14. September 2012

Dooooose

Heute möchte ich kurz über die bisherige Koboldzeit berichten, denn immerhin sind zwei aktive Lernwochen ins Land gegangen. Da ich erstmals keine Fibel nutze, fällt mir die Planung gar nicht so leicht und mancher Schultag ist wie eine Wundertüte, man weiß nicht immer, wie weit man kommt. Jetzt sind aber schon erste Strukturen da und die Kinder werden immer mehr richtige kleine Schüler. Fast jeder meldet sich, mein Name wird nicht ständig gerufen und das Schönste am Tag sind die Pausen!!
Nachdem wir jetzt viele Anlautübungen, Silbenübungen und Wahrnehmungsübungen durchgeführt haben,war heute Freiarbeit angesagt und damit die Einführung einiger Materialien. Diese will ich nach und nach einführen, manchmal mit allen Kindern, manchmal nur mit einigen, damit jene dann anderen zeigen können, wie es funktioniert. Da ich gern das Prinzip des individuellen Lernens nutzen möchte, versuche ich jetzt täglich verschiedene Freiarbeitsmaterialien einzubauen. Durch die Vorschule sind die Kinder schon an Partner- und Gruppenarbeit gewöhnt. Was einigen heute zu schaffen machte, war der höhere Lärmpegel. Hier muss ich handeln und werde mir diesen Lautstärkeanzeiger aus Marions Kruschkiste basteln. Auf alle Fälle arbeiteten alle Kinder wie wild und die Koboldlehrerin war glücklich, weil wirklich gearbeitet wurde. Danach nutzten wir das Wörterheft der ABC- Lernlandschaft und druckten die ersten Wörter mit der Anlauttabelle. Die Verfahrensweise hatte ich erklärt und einige Wörter druckten wir gestern schon gemeinsam. Leider muss ich kritisch feststellen, dass sehr schwere Wörter gleich zu Beginn im Wörterheft zu drucken sind... KERZE, HASE, PIRAT... mir wären einfache lautgetreue Wörter lieber wie OMA, MAMA, LOS...aber es ging trotzdem ganz gut voran. Der absolute Erfolg stellte sich dann auch bei drei Kindern ein, die allein das Wort DOSE druckten. Ja, da hüpft das Grundschullehrerinnenherz erstmal höher. Trotzdem merke ich, dass noch nicht alle Kinder das Anlautprinzip komplett verstanden haben, aber wir haben auch erst die 2. Schulwoche hinter uns.
Gestern blieb ich lange nach dem Unterricht in meinem Klassenzimmer, um den Lernweg der Buchstaben zu komplementieren. Auf Grund einiger  hierzu beschriebener Erfahrungen in meinen Lieblingsblogs, habe ich manche Idee weiter ausgebaut, manches aber auch verworfen. Dazu schreibe ich dann aber mehr in der nächsten Woche. Das "E" wird unser erster Buchstabe auf dem Lernweg sein. Nächste Woche ist dann endlich auch der erste Elternabend. Hier werde ich bestimmte Dinge erklären, da ich glaube, dass  manches bei den Eltern sonst auf Verwirrung stößt.
Nun ein paar Fotos von heute:
Dieses Material lieben die Kinder sehr. Hier sieht man auch, wie flexibel sie sind und wie sie sich schnell auf Neues einlassen können, denn die Anlautbilder sind völlig andere, als unsere.
Diese Kinder bearbeiten noch Übungen aus unserem Vorschulheft. Dieses kann ich wärmstens empfehlen (HIER ich nutze das grüne Heft), denn man kann es wunderbar auch für Wahrnehmungsübungen in den ersten Wochen weiter nutzen und spart Kopien.
Der Anlautkoffer ist heiß begehrt. Ab nächste Woche lasse ich die Buchstaben mit dazu legen und die Buchstabenkönige in den Silbenbögen. Dieses Material kann ich absolut empfehlen....man erhält es bei hier.
Hier ordnen die Kinder zunächst den Bildern die Buchstaben zu. Ich nutze diese Übung erst einmal, um die Orientierung auf der Anlauttabelle zu sichern. Das Drucken in der Zeile war für mich nebensächlich. Tatsächlich las aber auch ein Kind schon von ganz allein "WURM".
Auch dieses Anlautdomino wurde mit Freude und viel Akribi gelegt. Gestolpert wurde bei "Yak". Die deutsche Sprache ist aber auch teuflisch mit dem Y. Eigentlich gibt es ja kaum Wörter damit....
Dieses Puzzlespiel hat mir eine Kollegin geliehen. Auch heute ein Renner, denn einige Kinder kannten es zum Teil aus dem Kindergarten. Die Kleinbuchstaben gibt es auch dazu.

Kommentare:

  1. Ich lese immer fleißig auf deinem Blog mit=) Woher bekommt man denn diese Legebretter?

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Arnie,

    ich verfolge deinen Blog gern und freue mich mit dir über deine Erfolge mit deinen Erstklässlern.
    Bei deinen Fotos heute zeigst du ein Anlautspiel mit Dreiecken. Kannst du bitte sagen, wie das Spiel heißt und wo es zu erwerben ist. Würde mich sehr freuen!

    LG J. Becker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ihr Lieben, das ist Material aus meiner Schule... ich glaube von Schubi oder spectra. Ich schaue am Montag nach, versprochen.
      Gruß Sylvia

      Löschen
    2. Ich habe wie versprochen nachgeschaut... das Material ist vom spectra- Verlag. Wir haben es in allen möglichen Varianten. Meine Kolleginnen loben auch sehr die Mathematerialien zum Dreiecktablett.

      Löschen
    3. Super, vielen Dank fürs Nachschauen!!!

      LG J. Becker

      Löschen
  3. Liebe Arnie,
    was ist das für ein Vorschulheft? Ich habe es in den Posts der vergangenen Wochen nicht gefunden... habe ich es übersehen? Danke. Grüße aus Sachsen nach Sachsen, Juliane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, Juliane, ich habe den Link dazu eingefügt. Da ich kürzlich einige Posts dieses Bloges gelöscht habe, war dieser wohl dabei.
      Grüßlein zurück von Sylvia

      Löschen
  4. Hallo, mir ist beim Lesen Deines Blogs, das Freiarbeitsmaterial zum Schreiben mit den Anlautbildern aufgefallen. Hast Du die Karten dazu selbst entworfen oder kann man die irgendwoher bekommen?
    Liebe Grüße Patti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Patti, dieses Material stammt aus dem Zaubereinmaleins. Du findest es im internen Bereich. Hierfür musst du dich registrieren lassen und einen kleinen Unkostenbeitrag zahlen, den du nie bereuen wirst.
      Herzlichst Sylvia

      Löschen
    2. Ich hatte im Zaubereinmaleins schon nachgesehen, ich habe die Bilder wiedererkannt. Aber ich konnte den link nicht finden. Kannst Du noch einen Hinweis auf die Rubrik geben? Danke Patti

      Löschen

Ich freue ich mich über ehrliche, kritische Kommentare und hoffe auf eine vielseitige "Kommentarkultur" in diesem Blog. Beleidigende, herabwürdigende oder unterstellende Kommentare veröffentliche ich NICHT.
Auf alle veröffentlichten Kommentare kann ich aus Zeitgründen nicht immer reagieren. Ich bemühe mich aber, Fragen schnellstmöglichst zu beantworten.
Arnie