16. Oktober 2012

Eine stolze Koboldlehrerin...

meldet sich mal wieder zu Wort. Heute kamen gleich zwei Kolleginnen zu mir und lobten die Kinder.....also da wächst man ja gleich ein Stück vor Freude!!
Ich staune ja immer wieder, wie schnell Kinder begreifen, sich auf neue Sache einstellen können und wie gut sie lernen, wenn die Bedingungen stimmen. Nein, das soll kein Eigenlob werden, sondern ein Plädoyer für Öffnung von Unterricht. Die Kobolde lernen viel im geöffneten Unterricht und das wirkt sich sehr gut auf die Lernmotivation, auf das Miteinander und auch auf die Lehrer- Kinder- Beziehung aus. Dank meiner lieben Kollegin (Mathe. Reli), die das Konzept voll mitträgt und eigentlich die zweite Klassenlehrerin ist, funktioniert mein Plan, ohne Fibel zu arbeiten, für die Kinder richtig gut. Die ersten Kinder lesen, alle kommen mit den Lautierübungen zurecht, der Buchstabenweg klappt immer besser und keiner muss im Gleichschritt gehen, weil das Material der ABC- Lernlandschaft wunderbar ausgeklügelt ist. Noch wusele ich zwar durch die Klasse, werde aber immer mehr zur Beobachterin, kann wirklich Lernhelferin sein. Die Kopfhörer, die ich mir nach Engelchens Tipp auch zulegte, werden rege genutzt und bringen mehr Ruhe in die Klasse. Ich bin kurz vor den Herbstferien zufrieden, stolz auf die Kobolde und habe das Gefühl, etwas erreicht zu haben.
Deshalb DANKE an alle, die mich ermuntert haben zu diesem Schritt. Ich freue mich jetzt auf Donnerstag, denn da kommt unsere Naturpädagogin und wird mit uns viele Aktionen zum Thema "Bäume" durchführen. Danach will ich versuchen, Susannes Herbstlapbook mit den Kindern umzusetzen... deshalb habe ich mich von der Idee einer "Herbstwerkstatt" verabschiedet (sie liegt schon komplett ausgedruckt vor mir). Die Idee mit dem Lapbook zu arbeiten, gefällt mir jetzt einfach besser. Auch das ist das Tolle jetzt an der Arbeit- ich kann einfach spontan sein und Dinge in den Unterricht einbringen, die ich vorher so vielleicht nicht geplant habe. Das heißt aber nicht, dass ich ohne Plan arbeite...

1 Kommentar:

  1. Ich würde gerne mal bei dir Mäuschen spielen. Ich bin jetzt seit 4 Jahren im Beruf, habe aber noch nie eine erste Klasse gehabt und wenig Erfahrung mit Öffnung des Unterrichts in deinem Sinne.

    Meine Öffnung beschränkt sich hauptsächlich auf das Fach Sachunterricht, wo ich mich doch recht sicher fühle, und Karteien, Lerntheken und Werkstätten im Fach Deutsch.

    Um selbst etwas zu beginnen, brauch man oft einfach mal einen Einblick, wie es richtig geht.

    AntwortenLöschen

Ich freue ich mich über ehrliche, kritische Kommentare und hoffe auf eine vielseitige "Kommentarkultur" in diesem Blog. Beleidigende, herabwürdigende oder unterstellende Kommentare veröffentliche ich NICHT.
Auf alle veröffentlichten Kommentare kann ich aus Zeitgründen nicht immer reagieren. Ich bemühe mich aber, Fragen schnellstmöglichst zu beantworten.
Arnie