21. Dezember 2012

Endlich....

...sind die heiß ersehnten Weihnachtsferien da. Auch in diesem Jahr bin ich darüber mehr als froh, denn die letzten Tage waren sehr anstrengend für alle. Noch dazu habe ich seit vier Wochen einen fiesen Frosch im Hals, der einfach nicht das Weite sucht. Nach wie vor vermisse ich die Besinnlichkeit der Vorweihnachtszeit. Wenn ich mich an meine Kindheit erinnere, dann fällt mir auf, dass wir irgendwie mehr Zeit hatten oder sich die Eltern die Zeit einfach nahmen. Es war immer ein besonderes Ritual, mit der Mutti Plätzchen zu backen, diese zu dekorieren und sich über den Vater zu amüsieren, der die noch heißen Plätzchen in den Mund stopfte und dann ewig darüber jammerte. Oder die Aufregung um die Weihnachtsstollen... Die Zutaten wurden zum Bäcker gebracht und dann wurden die fertigen Stollen mit dem Schlitten abgeholt. Danach lagen sie im Schlafzimmer, in der Küche und in allen möglichen anderen Ecken. Der tollste Stollen wurde herausgesucht und zu den Verwandten in den Westen geschickt. Oder ich denke an meine Puppenstube, welche das ganze Jahr auf dem Boden stand und erst zu Weihnachten in die Wohnstube gebracht wurde. Die Puppenstube wurde von meinen Eltern selbst gebaut... der Vater brachte in jedem Jahr etwas Neues an, mal war es eine Klingel, mal hatte die Puppenstube ein neues Bad oder die Fernseher wurden mit Dias bestückt, so dass ich modernes Farbfernsehen in der Puppenstube hatte..Die Freude meinerseits war immer riesig, denn ich war die perfekte Puppenmutti.Für all diese Sachen liebe ich meine Eltern sehr, denn auch wenn wir wenig hatten, so war die Vor- und Weihnachtszeit ruhig, besinnlich und einfach schön. Gibt es diese Rituale heute überhaupt noch in den Familien unserer Schulkinder? Ich hoffe ja, auch wenn mich in den letzten Tagen andere Gefühle beschlichen... aber darüber will ich jetzt nicht auch noch jammern. Außerdem lasse ich mich ja leider von dem ganzen Trubel immer wieder anstecken. Heute, wo es alles gibt, renne ich auch erst in den letzten Tagen los und kaufe Geschenke....aber daran werde ich arbeiten im nächsten Jahr.
Nun wünsche ich allen Lesern hier ein ruhiges, schönes Weihnachtsfest, gute Gedanken und vielleicht erinnert sich ja manch einer in dieser hektischen Zeit an seine Kindheit..... 

Kommentare:

  1. Liebe Arnie,
    ja es gibt sie noch, diese Rituale. Ich habe mir ganz bewusst Zeit genommen zum Lesen mit meinem Kind, Weihnachtsmarkt. Okay, das Plätzchen backen hat die Oma übernommen. Aber wir waren den Baum aussuchen und werden ihn gemeinsam schmücken und auch das gemeinsame Singen und Musizieren unter dem Baum wird nicht fehlen. Dennoch empfinde auch ich immer wieder diese Zeit als sehr hektisch und stressig.
    Ich wünsche dir von ganzem Herzen ein frohes und besinnliches Fest!

    AntwortenLöschen
  2. Das freut mich sehr, liebe birdy. Ich wünsche dir und deiner Familie eine gute Weihnachtszeit!!!
    Herzliche Grüße von Sylvia

    AntwortenLöschen

Ich freue ich mich über ehrliche, kritische Kommentare und hoffe auf eine vielseitige "Kommentarkultur" in diesem Blog. Beleidigende, herabwürdigende oder unterstellende Kommentare veröffentliche ich NICHT.
Auf alle veröffentlichten Kommentare kann ich aus Zeitgründen nicht immer reagieren. Ich bemühe mich aber, Fragen schnellstmöglichst zu beantworten.
Arnie