29. September 2013

Blattsammlung und Igelfrisur

Ein Kind meinte, der Igel bekäme ein Po- Piercing,
weil der Aktendulli dort befestigt wurde.
Ich liebe ( höchstwahrscheinlich wie alle Grundschullehrerinnen) den Igel und habe wirklich viel Material zu diesem Sachunterrichtsthema. Die Kobolde sind mittlerweile angesteckt vom Igelfieber der Lehrerin und arbeiten zum Großteil engagiert und mit Begeisterung am Igelbuch (aus dem Zaubereinmaleins), welches ALLE Eltern gemeinsam mit ihren Kindern bis Freitag ausgeschnitten und zusammengeheftet hatten (oh welche Freude!). Als Hinführung zum Thema nutzte ich diese kleine "Story", welche mir mal vor langer Zeit eine Kollegin in die Hand drückte und meinte, sie wäre aus einer alten ABC- Zeitung (dies war eine Kinderzeitschrift in der DDR). Einen Autoren kann man nicht mehr herausfinden, deshalb drucke ich es hier mal ab:

Die Igelfamilie beim Friseur
Denken Sie, sagt der Friseur: Ich dachte, ich wird nicht mehr! Gestern Abend, kurz vor acht- es dämmerte, und wir hatten schon zugemacht- steht eine Igelfamilie vor dem Laden.
Na, denk ich, mal sehn, kann ja nicht schaden...
Also erst kommen er und sie und klingeln. Dann kommen zwei Igelkinder und klingeln. Dann noch drei hinterdrein und klingeln. Und alle hatten sie Kamm und Spiegel mit und verlangten IGELSCHNITT. Außer der Igelmutter- die wünschte sich unbedingt Löckchen, passend zu ihren Ringelsöckchen und ihrem ausgefransten Ärmelfutter.
Na, und dann fragten sie, was das macht- und bezahlen wollten sie mit Stechapfelringen. Denken Sie, abends um acht!

Die Kinder lauschten gebannt und schmunzelten bei dem Gedanken, dass auch einige Igeljungen in der Koboldklasse sitzen (zumindest vom Haarschnitt her). Nun begannen wir gemeinsam an der Igelzeitleiste (ebenfalls aus dem Zaubereinmaleins) zu arbeiten und lernten das Leben des Igels genauer kennen. Danach folgten verschiedene Aufgaben zum Igelbuch, welche mit verschiedenem Material erfüllt werden können. Leider vergaß ich zu fotografieren...Fotos dazu folgen also etwas später. Mit großem Eifer stürzten sich die Kinder in ihre geliebte Freiarbeit und begannen aktiv zu arbeiten. Leider war die Stunde viel zu kurz....Das beste,was einem passieren kann, ist  wenn die Kinder stöhnen, dass die Stunde nicht lang genug sei. Nächsten Dienstag haben wir wieder eine Doppelstunde und da werde ich auch sicher zum Fotoknipsen kommen.
Da in den Stunden zuvor die Bäume dran waren, brachten viele Kinder letzten Dienstag Blätter, Früchte, Zweige und andere Naturmaterialien mit. Diese wurden bestimmt, Blattformen und Ränder mit der Lupe betrachtet und anschließend ausgewählt, was in die Blattsammlung aufgenommen werden soll. Dann legten wir die Laubblätter fein säuberlich in Zeitungspapier (Achtung Vorsicht bei solchen Aktionen...verzichtet auf Zeitungen mit nackten Menschen, sonst habt ihr Action...griiiins). Dann schleppte ich die große Presse heran und nun liegt das Ganze zum Trocknen/ Pressen auf dem Fußboden. Am Dienstag werde ich mal schlunzen, wie weit das Trocknen vorangeschritten ist. Dann werden die Blätter aufgeklebt und beschriftet.

Danach ging es weiter in Klasse 4 mit dem Thema Wald, welches ich ebenfalls sehr liebe und die Kinder auch. Dazu aber mal mehr in einem anderen Post, denn jetzt wartet noch Seminarvorbereitung auf mich. Morgen ist Teil 2 zum Experimentieren dran...zum Thema Luft.

Kommentare:

  1. Hallo Arnie,
    die Karten über die Bäume sind die auch vom Zaubereinmaleins?
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Steffi, sie sind ebenfalls aus dem Zaubereinmaleins. Du hast sie sicher schon gefunden.
      LG von Sylvia

      Löschen

Ich freue ich mich über ehrliche, kritische Kommentare und hoffe auf eine vielseitige "Kommentarkultur" in diesem Blog. Beleidigende, herabwürdigende oder unterstellende Kommentare veröffentliche ich NICHT.
Auf alle veröffentlichten Kommentare kann ich aus Zeitgründen nicht immer reagieren. Ich bemühe mich aber, Fragen schnellstmöglichst zu beantworten.
Arnie