11. September 2013

Malte ist ein Biber

Heute war wieder Hospitationstag und gleich zwei Schulen standen auf meinem Programm. Die Unterrichtsbeobachtung bei meinen LAA´s macht mir große Freude, weil man sieht, wie toll die jungen Menschen als Lehrer reifen, weil man bemerkt, wie vermittelte Ideen oder Methoden übernommen, aber auch ganz eigene Unterrichtsideen entwickelt werden.
Angekommen in der ersten Schule fragte ein Lehrer in die Klasse "Malte bist du ein Dachs?...Nee, Malte ist ein Biber"...kam die Antwort. Nun bin ich ja zugegebenermaßen auch etwas kindisch und musste so lachen, bei dem Gedanken, der kleine Junge wäre ein Biber oder gar Dachs. Das Rätsel löste sich im Nu, denn meine LAA hatte auf die Gruppenbänke die Bilder von Biber, Dachs, Eule und Fuchs geklebt und die Sitzordnung danach eingeteilt. Sie meinte auch, dass diese Tiere ja positiv behaftet wären mit Eigenschaften wie Klugheit, Schnelligkeit usw.. Eine wunderbare Idee, wie ich meine, welche von mir für die Kobolde übernommen wird.
Auch Susannes Buchstabenweg sah ich heute in abgewandelter Form als Lernweg für die Stunde. Ich durfte das Tafelbild fotografieren und zeige es als Anregung hier. Die Kinder hakten jeden erfüllten Unterrichtsabschnitt ab und so hatte die Stunde eine gute Struktur für sie. All das darf ich hier schreiben, denn ich habe die Erlaubnis hierfür von meiner LAA erhalten.
 

 
Hier die versprochenen Bilder zum kleinen Kastaniengedicht. Ich hoffe, die Qualität ist ansprechend. Viel Freude damit. Ich glaube meinen LAA´s am Montag hat die Sache ganz gut gefallen und wer weiß, vielleicht sehe ich ja die Übung mal in einer Stunde?!

Kommentare:

  1. Dich hätte ich bestimmte gerne als Fachleiterin für Sachunterricht gehabt. Man möchte doch glatt noch mal ins Ref gehen.

    Okay, nein, das wäre gelogen. Aber es hängt so viel von einem guten Fachleiter ab.

    AntwortenLöschen
  2. Danke für das Kompliment...rotwerd...

    AntwortenLöschen
  3. Ist doch war. Das Ref ist eh schon stressig genug. Wenn man einen Fachleiter und Mentoren hat, mit denen man gut klarkommt, ist es gerade noch so erträglich.

    Es gibt Referendare, die sicherlich gute Lehrer geworden wären, aber an schlechten Mentoren und Fachleitern zerbrochen sind.

    Danke dir also für deine engagierte Arbeit! Ich überlege selbst gerade, ob ich in die Weiterbildungsarbeit gehe. Bei uns im Kreis suchen die Leute für das Kompetenzteam Sachunterricht.

    Ich liebe Sachunterricht wirklich, aber die Frage ist, ob ich mir die Zusatzarbeit ans Bein binden möchte. Und das, wo ich noch nicht mal eine feste Stelle habe. Es wäre eh die Frage, ob ich mich ohne feste Stelle überhaupt auf das Angebot bewerben kann.

    Wer weiß?

    AntwortenLöschen

Ich freue ich mich über ehrliche, kritische Kommentare und hoffe auf eine vielseitige "Kommentarkultur" in diesem Blog. Beleidigende, herabwürdigende oder unterstellende Kommentare veröffentliche ich NICHT.
Auf alle veröffentlichten Kommentare kann ich aus Zeitgründen nicht immer reagieren. Ich bemühe mich aber, Fragen schnellstmöglichst zu beantworten.
Arnie