29. Juni 2013

Sommerblogpause

Nur wenige Wochen vor Schuljahresende hat es mich leider im wahrsten Sinne des Wortes niedergestreckt. Deshalb lege ich jetzt hier auch eine Pause ein, die sicher bis September dauert. Ich danke allen meinen Lesern und Daumendrückern sehr und arbeite jetzt erst einmal daran, wieder richtig in die Gänge zu kommen. Euch allen schöne Ferien, eine gute Zeit und bis bald!




AB IN DEN URLAUB!

16. Juni 2013

Durchschnaufsonntag



Ja heute ist genauso ein Sonntag!!! Ich war in den letzten zwei Tagen sportlich unterwegs und muss heute meine müden Glieder ein wenig ausruhen. Meine Güte...was hab ich nicht alles erlebt?! Am Freitag hat unser Förderverein den diesjährigen Sponsorenlauf

Erwärmung für den Sponsorenlauf


durchgeführt...eine feine Sache, denn dadurch sind jung und alt auf den Beinen (im wahrsten Sinne des Wortes) und es wird sich sportlich beim Laufen betätigt. Die Kobolde waren am Nachmittag fast alle mit ihren Sponsoren  angetreten und nun wurde Runde um Runde auf dem Sportplatz gerannt. Ich war stolz wie Bolle, denn fast alle Kinder hielten durch und manche schafften sogar 9 Runden zu rennen ( in 10 Minuten). Dann rannten die Erwachsenen...hmmm...ich hatte mich mit für die Lehrerstaffel gemeldet.... In dieser rannten zwei Lehrerinnen und auch zwei sehr dynamische schicke junge Männer mit, die aber durch ihre Schnelligkeit immer ganz schnell wieder da waren (zu meinem Leidwesen). So musste man ja immer wieder rennen. Oje, die erste Runde war noch okay...die zweite naja...bei der dritten feuerten mich die Kinder derart lautstark an, dass auch die letzten Leute am Sportplatzrand wussten, wer da geschlichen kam...die vierte Runde habe ich nur absolviert, um nicht ganz als Luschi durchzugehen (zwischendurch rannten die jungen Männer Zusatzrunden). Aber es war TOLLLLLL! Man überwindet sich ja selbst und bekommt total nette Resonanz von Kindern, Eltern und anderen Sportlern. Tja und nächstes Jahr bin ich trainiert und renne die Runden mit Saft und Kraft...versprochen. Danach rannten die Elternstaffeln der einzelnen Klassen und meine Koboldeltern gaben alles...
Gestern nun waren wir mit Koboldklasse, Naturranger (er nennt sich wirklich so) und einigen Koboldeltern zum Waldwandertag. Auch dieses Ereignis wird durch unseren Förderverein gesponsert...organisiert wurde alles durch Eltern. Der Naturranger vermittelte uns gleich, dass wir auf Hirsch- und Wildschweinpfaden durch den Wald laufen, was wir dann auch taten. Alle waren "bewaffnet" mit einem Wanderstock, welcher sehr biegsam war...irgendwie hatte ich den dicksten und schwersten erwischt. Und nun ging es steile Hänge hinauf und hinab und naja ich sage euch.....Durch die letzten Regentage war ja der Wald noch sehr nass und glitschig...irgendwann rutschte ein Koboldkind den Hang hinab, die Koboldlehrerin auf dem Gesäß hinterher in den größten Matsch eines Baches...dort wälzten wir uns kurz mit dem Mann vom Förderverein, bis uns ein Vati aus der Pampe half. Das gab natürlich viel Hallo und wir sahen anschließend selbst aus wie die Wildschweine....aber hatten wirklich Spaß. Am Ende des Tages bauten die Kinder und Eltern ein großes Natursofa. Dann wurde gegrillt, gegessen, gequatscht, die Schlammhose der Lehrerin begutachtet und über den Sponsorenlauf gefachsimpelt. Allen hat es viel Freude gemacht...und ich muss jetzt noch lachen, wenn ich an die letzten zwei Tage denke. So, nun aber Beine hoch, Sonne genießen und bissel durchschnaufen....Durchschnaufsonntag eben!!!!

Diese Musik höre ich gerade beim Schnaufen...vielleicht kann ich euch begeistern?! Ich war bei Silly zum Konzert und kann es nur empfehlen....
 

12. Juni 2013

Gute Laune Musik

Heute war ich wieder einmal beruflich unterwegs im schönen Erzgebirge. Da zur Zeit auch mal hier tolles Wetter herrscht, steigt natürlich sofort der Launepegel nach oben, denn ich konnte endlich mal eine meiner schon vor laaaanger Zeit erworbenen Sommerflatterblusen anziehen (ich liebe zusammengesetzte Substantive...habt ihr sicher schon gemerkt). Wenn man dann noch durch die wirklich schöne Landschaft fährt, bekommt man Urlaubsgefühle. Und was hört man da für Musik? Na klar...Gute Laune Musik!!! Bitte jetzt nicht erschrecken...ich habe im Moment Boney M. im Auto laufen...aber ehrlich, da bekommt man bei den ewig gleichen Karibikrhythmen gute Laune...Hört mal rein!

Nein, zweifelt nicht an meinem Musikgeschmack...ich stehe dazu. (meine Freunde quieken jetzt...ich höre es genau haha). Aber ich habe als junges Mädel gern zu dieser Musik mit meinem Vater getanzt und das ist leider schon lange her....Erinnerungen eben.
Kürzlich war ich auf einem Konzert von "Silly"...auch Musik, die ich sehr mag. Im November gehe ich mit Freundinnen zu einem Konzert von In Extremo. Wieder völlig andere Musik...aber ich habe mir sagen lassen, dass da tolle Männer mit Lendenschurz und nacktem Oberkörper singen. Das ist doch mal was, oder?! So und ab jetzt ist definitiv SOMMER angesagt.....

10. Juni 2013

Arnieschnullikramerweiterung

Ich bin zwar nicht so fit im Material erstellen wie meine Blogfreundinnen, aber das eine oder andere Arbeitsblatt bekomme ich hin. Da ich mal wieder Lust habe, stelle ich manche dieser auf dem PC schlummernden Dinge ein. Vielleicht kann es ja jemand verwenden oder holt sich eine Anregung.

9. Juni 2013

Tigerpost

Die Kobolde lesen super. Mein Herz ist erfüllt von Stolz und großer Freude. Ihr wisst gar nicht, wie oft ich anfangs gezweifelt habe. Wird alles ohne Lehrwerk funktionieren? Werden die Kinder in den Phasen der Freien Arbeit wirklich selbstständig lernen? Werden die Eltern "mitspielen"? Übernehme ich mich nicht mit einer ersten Klasse und Lehrerausbildung?
Jetzt, fünf Wochen vor Schuljahresende, kann ich sagen...alles ist gut - mein Plan hat funktioniert und ich werde sicher nicht wieder anders arbeiten in einer ersten Klasse. Heute weiß ich, dass die Kinder und man selbst viel freier und kreativer sind/ist , wenn man nicht an ein Lehrwerk und dessen Reihenfolge gebunden ist. Natürlich habe ich auch einen Stoffverteilungsplan, aber ich konnte ihn immer situationsgerecht ändern und an meine Kobolde und ihr Können anpassen. Das Individuelle Lernen nach System ist mir jedoch nicht so gelungen, wie es im Buch beschrieben wurde. Das Buch ist spitze und ich hege keinerlei Zweifel daran, dass dieses System funktioniert. Mein Problem war die Zeit. Man muss die Pläne immer wieder ändern, anpassen und damit auch die Lernmaterialien. Ich war damit zum Teil zeitmäßig überfordert und habe es nicht so durchgezogen, wie ich wollte. Trotzdem haben die Kinder gelernt, nach einem Plan zu arbeiten, sich die Zeit einzuteilen und vor allem sehr selbstständig zu sein. Die Kobolde sind unwahrscheinlich gut sozial zusammengewachsen und arbeiten gern miteinander. Kein Kind hat Probleme, einen neuen Lernpartner zu finden oder Platz in einer Lerngruppe zu finden. Jungen und Mädchen lernen mit Selbstverständlichkeit und Freude zusammen. Lernschwächeren Kindern wird geholfen...und das alles kommt von den Kindern selbst. Ihr merkt schon...ich komme ins Schwärmen. Leider ziehen in nächster Zeit dunklere Wolken durch das heile Koboldland, über die ich aber noch nicht schreiben will, weil vieles noch ungewiss ist.

Im Moment lesen wir also unser erstes Kinderbuch..."Post für den Tiger" von Janosch. Wie schon beschrieben, bekam ich die Idee durch Valessa, welche das Buch mit ihren Kindern auch lesen wird. Das Buch ist wunderbar geeignet, Kinder an das Schreiben eines eigenen Briefes heranzuführen. Außerdem sind die Figuren so liebenswert, dass man selbst noch einmal gern Kind sein möchte. Janosch trifft mit seiner Schreibweise in jedes Kinderherz, denn diese können sich in die Figuren wunderbar hineinversetzen. Viele Dinge bieten gute Erzählanlässe und ich staune, was meine Kobolde alles bewegt, wenn es z.B. um das Thema "Einsamkeit" geht.

Viele Ideen zur Umsetzung bietet das Buch selbst. So werde ich nächste Woche unsere Gänsefedern und Tintenfässchen hervorkramen und wir schreiben, wie der kleine Bär, mal mit Feder und Tinte...Das wird sicher toll. Außerdem war ich auf der Post, denn dort lief kürzlich eine Kampagne mit Janosch. Leider war die Postfrau geizig, denn ich hätte gern ein dort ausgestelltes Musterpaket mit den Figuren Janoschs bekommen, aber sie wollte es nicht rausrücken. Deshalb werde ich mich jetzt mal an die Post persönlich wenden und dort nach Werbematerialien fragen. Hier findet man noch einige brauchbare Sachen: Postmaterialien zu Janosch. Die Briefmarken habe ich mir schon vor längerer Zeit gekauft. Auch hier hier bin ich fündig geworden, denn man bekommt gute Ideen vermittelt, wie z.B. einen Briefumschlag falten und beschriften zu lassen. Als didaktisches Begleitmaterial bietet der BELTZ- Verlag etwas an. Man muss sich jedoch registrieren lassen. Ich fand das Material für meine Kobolde nicht sooo gut geeignet. Deshalb nutze ich von BVK dieses Material und kann es für eine erste Klasse weiterempfehlen.
Der Buchstabenweg ist nun abgeschlossen und wir werden die letzten Schulwochen mit verschiedenen Aktivitäten füllen. So steht noch die Einführung der Wortart "Verb" an, die Schreibschrift beschäftigt uns, das Kinderbuch will gelesen werden und dazwischen gibt es noch solche Events wie Sportfest, Sponsorenlauf, Wandertag mit einem Naturranger und für die Koboldlehrerin das Highlight...die Zeugnisse in Berichtform (ich schwitze schon jetzt bei dem Gedanken). Wie es dann weitergeht....ich weiß es noch nicht. 

5. Juni 2013

Koboldimpressionen

Heute mal ohne großen Text..... nur ein paar Bilder mit "Untertiteln" von meinen Koboldkindern.


Im Sachunterricht beschäftigen sich die Kobolde mit Licht und Schatten. Zunächst haben wir verschiedene Lichtquellen kennen gelernt und nach "Künstlich" und "Natürlich" geordnet. Das Material hierfür habe ich aus den  Lehrmittelperlen   von Marisa Herzog. Wunderbar!!!


Diese Pappmännchen wurden für kleine Versuche verwendet. Die Idee hatte ich mal von Valessa. Die Pappmännchen werden mit Taschenlampen angestrahlt. Dabei geht es um den Bezug der Lichtquelle zum Gegenstand. Die Jungen haben die Aufgaben wunderbar absolviert.

Diesen  Lesekreis brachte ich kürzlich in den Förderunterricht für sehr starke Leser mit. Er stammt aus Marions Kruschkiste und ist anspruchsvoll. Man kann wunderbar an Lesestrategien arbeiten und Fragen zum sinnerfassenden Lesen stellen. Ich liebe Marions Material ebenfalls sehr. 

Wir erarbeiten die Wortart Nomen. Ich nutze dafür das Buch "Wortarten- einfach märchenhaft" (sehr empfehlenswert, auch wenn die Illus der Wortartenfiguren sehr speziell aussehen). Hier sammeln die Kinder in Zeitungen Nomen und kleben sie auf.
 
 
 
Blick auf die Pinnwand


Der Nomenarbeitsplan aus o.g. Buch wird abgehakt.


Die Nomen werden mit den entsprechenden Symbolen gekennzeichnet.
Die Kinder kommen sehr gut damit zurecht und ich bin zufrieden. Mittlerweile haben wir die bestimmten und unbestimmten Artikel erarbeitet.

Wie geht es nun weiter? Der Buchstabenlehrgang ist eigentlich beendet und da die meisten Kinder so richtig gut lesen können, habe ich mich für dieses Kinderbuch zum Abschluss des Schuljahres entschieden (Vielen Dank, liebe Valessa für die Idee!). Durch einen tollen Buchhändler erhielt ich das Buch (trotz Hochwassermisere) in kürzester Zeit und deshalb geht es natürlich morgen auch los.....
 
 




 

 

2. Juni 2013

Der Stöckchenschmiss geht weiter

Bloggen macht Freude, besonders, wenn man wie ich ein Stöckchen von Pinguina aus der
Sonnenklasse zugeworfen bekommt. Für alle Nichtstöckchenkenner (die soll es ja geben....Augenzwinker) - hier mal eine Definition.

Hier nun die Regeln:

1. Nenne den Stöckchenwerfer.
2.Beantworte die elf Fragen des Stöckchenwerfers.

3. Erzähle elf Dinge über dich.
4. Entwirf elf Fragen, die der Nächste beantworten soll.

5. Wirf das Stöckchen an den nächsten Blogger.

1. Die Stöckchenwerferin war Pinguina.

2. Hier kommen ihre elf Fragen und meine Antworten dazu:

Lieblingsserie/- film?
Das ist der Film "Es war einmal in Amerika". Wenn ich diesen Film sehe, muss ich immer an einer Stelle weinen.
Dein erstes Auto?
...war ein Trabbi und mein Mann ist tausend Tode neben mir gestorben, wenn ich damit fuhr.
Wenn du 100.000 Euro hättest, was würdest du kaufen?

Ich würde nichts kaufen, sondern diese für meine Altersvorsorge sparen . Klingt nicht spannend, ist aber in meinen Augen keine schlechte Idee.
Deine Lieblingsfarbe?
Das ist die Farbe blau. Im  Moment stehe ich auch auf lila.
Welches Lehrerklischee erfüllst du?
Das kann ich nicht sagen, denn das müssen andere beantworten, die mich als Lehrerin erleben.
Dein Lieblingsnachtisch?
Tiramisu
Dein Vorbild?
Susanne Schäfer....ich bewundere sie und habe großen Respekt vor dem, was sie leistet.
Hast du ein Haustier?
Gute Frage! Eigentlich nicht, aber in meinem Arbeitszimmer lebt die Schildkröte Elvira. Allerdings ist der Besitzer mein Sohn...ihr kennt das doch, wenn die Kinder sich ein Tier wünschen und die Eltern irgendwann das Tier "übernehmen".

Warum hast du zu bloggen begonnen?
Inspiriert haben mich Susannes Pinguinklassenblog und Valessas  Pausenblog. Eigentlich wollte ich  einen Klassenblog einrichten, bin aber aus verschiedenen Gründen davon abgekommen. Nun gibt es den Arnienotizblog, der ein Mischmaschblog von allem ist, was mich irgendwie bewegt.
Was war als Schülerin dein Lieblingsfach?
Das war das Fach Deutsch...bis heute liebe ich das Fach und bin mit Leib und Seele Deutschlehrerin.

Wohin würdest du auswandern, wenn du könntest / müsstest?
Ich bleibe in Deutschland, denn hier fühle ich mich wohl und habe nicht das Gefühl, mein Heimatland verlassen zu müssen.

3. Elf Dinge über mich
Dieses heiße Teil hat mir eine Freundin
 gestrickt, die auf diesem Gebiet
eine Meisterin ist.
  • Ich liebe Schmuck, aber das wisst ihr ja schon.
  • Da ich 10kg abgenommen habe, ist Shoppen zur Zeit eine Lieblingsbeschäftigung (zum Leidwesen meines Mannes).
  • Ich kann weder sticken, stricken, häkeln, stopfen oder nähen, was ich bedauere. (siehe Foto.... seufz)
  • Ich würde gern hochdeutsch sprechen können, bin aber trotzdem gern Sächsin.
  • Mein großer Traum ist es, Wale in freier Natur zu sehen.
  • Beruflich habe ich einen sehr hohen Anspruch an mich selbst.
  • Ich bin eine schlechte Beifahrerin beim Auto fahren, da ich ständig "mitbremse".
  • Ich kann mir keine Witze merken und auch nicht gut erzählen.
  • Ich mag Schlagfertigkeit und Humor.
  • Ich würde gern fließend englisch sprechen können.
  • Ich mag Fantasyfilme, weil sie nichts mit der Realität zu tun haben und ich herrlich abschalten kann.
4. Elf Fragen für den Nächsten:
  • Trägst du lieber Hosen oder Röcke?
  • Wo würdest du gern einen Urlaub verbringen?
  • Welches Buch liest du im Moment?
  • Was bringt dich zum Weinen?
  • Was würdest du als erstes tun, wenn du für eine Stunde ein Mann sein könntest?
  • Warum bist du ausgerechnet Grundschullehrerin geworden?
  • Welche Kindernamen magst du?
  • Was findest du ungerecht?
  • Welche Musik hörst du gern?
  • In welchen Bundesländern warst du noch nicht?
  • Badest du gern oder duschst du lieber?
5. So, nun der Weiterwurf des Stöckchens. Dieser erfolgt an: Christina vom Grundschulstammtisch und an Oli von der Wahnsinnsklasse. Das dritte Stöckchen gebe ich frei an jemanden, der Lust hat mitzustöckeln.