27. Dezember 2013

Bin dann mal weg!


....vom 7.1.14 bis ca. 14.2.14
Danke für die vielen lieben Kommentare, Telefonate und Mails...

Ich habe ja geschrieben, dass ich mich noch einmal melde und das tue ich hiermit mal kurz. Für einige Wochen werdet ihr hier nichts von mir lesen, da ich zu einer mehrwöchigen Kur fahre. Alle, die schon einmal zu einer Kur waren, kennen sicher die "liebenswürdigen" Bemerkungen bzw. Reaktionen mancher Mitmenschen, weil man nicht arbeiten geht in dieser Zeit und diese meinen, man führe zur Erholung wie in einen Urlaub. Darüber ärgere ich mich nicht mehr, auch wenn es nicht spurlos an mir vorübergeht. Ich glaube behaupten zu können, dass heute nur jemand eine Kur bekommt, wenn er entweder sehr schwer krank ist/war oder am Ende seines bisherigen Leistungsvermögens angekommen ist. Bei mir ist es ersteres und ich hoffe, durch die Kur richtig gesund zu werden.
So richtig freuen kann ich mich noch nicht, denn ich werde meine Familie, mein Umfeld und meine Freunde sehr vermissen.Es sind ja noch einige Tage bis dahin. Deshalb werde ich den Jahreswechsel umso mehr genießen.

Euch allen wünsche ich ein gutes Jahr 2014. Möge es Gesundheit, Glück und Wohlergehen mit sich bringen...  Bei Marisa Herzog habe ich heute etwas Wunderbares unter der Überschrift "Ich verspreche mir selber..." gelesen.
In diesem Sinne euch allen eine gute Zeit und besucht den Blog bald wieder....ich komme zurück, versprochen!

22. Dezember 2013

Weihnachtsgruß

Advent 2012
Die Geschenke sind nun alle beschafft und fast verpackt. So spät, wie in diesem Jahr, war ich noch nie dran...fast alles auf die letzte Minute! Schlimm, aber nun lehne ich mich genüsslich zurück und genieße die ruhigen Stunden. Morgen fahre ich ins Vogtland, buche noch schnell unseren Sommerurlaub und nehme meine Mutti mit zu uns nach Hause. Am Weihnachtsabend sind wir in diesem Jahr viele Leute und darauf freue ich mich, denn bisher feierten wir nur im engeren Familienkreis. Natürlich gibt es eine leckere Gans. Wir sind nicht die Kartoffelsalatesser, auch wenn das viel Zeit am Heiligen Abend spart. Die Feiertage gehen wir gemütlich an, denn die Kinder absolvieren die Familienbesuche und wir reiben uns die Bäuche. Zwischen den Jahren melde ich mich dann mit einem Abschiedsgruß, denn ich tauche ab Januar dann für einige Zeit ab.
Euch allen wünsche ich ein schönes Weihnachtsfest im Kreise eurer Lieben. Genießt die Zeit, erholt euch gut von allem Trubel und denkt nicht an die schlanke Linie...das könnt ihr ab Januar wieder tun. In diesem Sinne alles Liebe!

18. Dezember 2013

Kleiner Nachschlag

Hier noch die restlichen Bilder von Montag... Nein, meine Lieben, ich habe keinen Glühwein intus...die Bilder habe ich schon bearbeitet und gefühlte 100 Mal gedreht, aber sie lassen sich leider nur kopfüber einfügen. Also dreht ihr entweder den Bildschirm...grins... oder ihr trinkt drei Glühwein...doppelgrins oder ihr dreht einfach den Kopf ein bisschen. Dann wechseln auch die Gedanken die Richtung...haha

17. Dezember 2013

Workshop

Gestern war es nun soweit und im Seminar lief der "Weihnachtsworkshop" einer meiner Seminargruppen. Ich war baff, im wahrsten Sinne des Wortes, denn ALLE meiner jungen Leute waren perfekt vorbereitet. Nein, nicht dass ich ihnen das nicht zugetraut hätte!!! Aber die "Hausaufgabe", ein Lapbook selbst zu erstellen, war sicher nicht für jede/n sooo einfach, denn in der Vorweihnachtszeit laufen ja bekanntlich alle Lehrer auf Hochtouren. Umso mehr habe ich mich über die bemerkenswerten Resultate gefreut. Aber seht selbst:
 

 
Leider sind mir nicht alle Fotos sooo gut gelungen, da ich sie schnell mit Handy geschossen habe, aber ich bemühe mich, noch einige nachzuliefern.
Ja, ich war auch diesmal wieder stolz und happy, obwohl meine jungen Leute ein wenig enttäuscht waren, dass so wenig von ihren Materialien genutzt wurde, um nachzumachen. DAS ist ja eigentlich auch Inhalt eines Workshops. Aber das tat der Sache keinen Abbruch, denn jeder hat gemerkt, wie viel Fleiß man in solch eine Präsentationsform stecken muss...und das war die Sache wert. Außerdem bekamen sie viel Respekt von den anderen gezollt und es kamen viele Diskussionen in Gang. Das wiederum erfreut mein Herz, wenn über Methoden, Lernen und Lehrer nachgedacht wird.
Ich wurde sehr warmherzig gestern von Lehramtsanwärtern (auch schon vorige Woche) und Seminarleitung verabschiedet, denn ich bin ja von Januar bis März dann nicht im Dienst. Viele wertschätzende Worte und Wünsche bekam ich von der Leitung zu hören, die mir im Moment sooo gut tun, da ich leider heute auch wieder die Kehrseite der Medaille erleben durfte (nicht im Seminar).Dabei ist es doch recht simpel, Wertschätzung  für die Arbeit eines Menschen zu zeigen.....ich bin zumindest ein großer Verfechter davon. 
Ja, hier werde ich zwingend etwas für mich ändern müssen, was ein Vorhaben für 2014 für mich sein wird.
Euch allen nun einen guten Endspurt...wir haben es ja bald geschafft und können dann genüsslich allen Weihnachtstrubel und hoffentlich auch Weihnachtsruhe, Frieden und Besinnlichkeit erleben. Bleibt gesund ihr Lieben!!!

10. Dezember 2013

Dies und das

Mit großen Schritten nähern wir uns dem Weihnachtsfest und wie im letzten Jahr habe ich das Gefühl, dass alles sehr hektisch ist und man selbst bewusst den Alltag entschleunigen muss. Es gelingt mir nicht immer, aber ich bemühe mich.
Die Seminare laufen gut. Es macht nach wie vor Spaß und ich muss ehrlich gestehen, dass ich hier in meiner Arbeit auch eine gewisse Ruhe habe. Fast alle LAA´s sind hospitiert von mir, da ich ab Januar für einige Wochen fehlen werde. Das hat mich in den letzten Wochen etwas unter Druck gesetzt, denn ich möchte nicht den anderen Kollegen meine Arbeit zumuten. Aber es ist alles gut gegangen, niemand wurde krank und so brauche ich mir keine Sorgen zu machen.
Die Arbeit in der Schule mit den Kindern macht Freude, ist aber hektischer. Am letzten Freitag war Weihnachtstag bis in die Abendstunden und auch wenn nicht die Verantwortung auf meinen Schultern lastete, kam ich am Abend nach Hause wie ein geprellter Frosch. Ich denke alle engagierten Lehrer kennen das in der Vorweihnachtszeit. Deshalb freute ich mich anfangs gar nicht sooo riesig auf den bevorstehenden Musicalbesuch in Bochum...irgendwie war ich sehr alle und kaputt. Und gerade dann wird es am schönsten. Wir haben wirklich gute Freunde, die sehr unternehmungslustig sind, alles für uns mitplanen und wir können uns eigentlich dann treiben lassen...einfach herrlich. Bis auf das Wetter war es ein tolles Wochenende und ich kann "Starlight" wärmstens empfehlen.

Heute nun freuten sich die Vierer im Sachunterricht auf das Thema "Pubertät" und ich staunte, wie gefühlvoll wir zunächst ins Gespräch kamen über unsere Gefühle. Ich nutzte dafür Susannes Gefühlsscheiben. Danach ordneten wir auf der Zeitleiste (auch aus dem Zaubereinmaleins) den Lebenszyklus eines Menschen...geschlechtergetrennt. Es war herrlich zu erleben, wie alle herumsuchten, denn ich hatte Bilder und Texte im Zimmer verteilt. Auch die Diskussion zu hören, was ein Greis ist, war faszinierend. Dieser Begriff gehört anscheinend nicht mehr zur Lebenswelt der Kinder, denn ich musste ihn erklären. Nun begannen wir die Zeit der Pubertät einzuordnen. Die Bilder von Herrn Krahl laden ja regelrecht dazu ein, neugierig zu werden bzw. dazu zu erzählen. Die körperlichen Veränderungen wurden mithilfe des Lehrbuches herausgearbeitet und natürlich kamen wir immer wieder auf die Gefühle zu sprechen. Es war echt schön. In der anschließenden Musikstunde wurden erzgebirgische Weihnachtslieder gesungen und ich bin immer überrascht, wie wenig die Kinder über die Mundart und die Traditionen wissen, vor allem weil sie hier im Erzgebirge geboren sind... Vielleicht ist das aber ein wenig der Trend unserer Zeit? Es wäre schade, aber wir Lehrer müssen wohl auch hier dranbleiben und vieles an Traditionen und Werten verstärkt vermitteln. Ich muss dazu sagen, dass ich gebürtige Vogtländerin bin, also nicht aus dem Erzgebirge stamme..... unsere Traditionen sind zum Teil recht unterschiedlich.
Schlunzt du mal hier
Gestern nun kaufte ich mir auf dem Bahnhof noch ein Buch, welches mich im Moment sehr amüsiert, weil ich mich ständig wiedererkenne...eigentlich hat es einen ernsten Hintergrund....die "lieben" Eltern...aber das müsst ihr selbst mal lesen (nur nicht zu Weihnachten)....da wären wir dann wieder bei den Werten....

Jetzt freue ich mich riesig auf Freitag, denn da besuchen wir mit Freunden (auch mitschleppende) den Weihnachtsmarkt in Schwarzenberg. Dieser muss sehr schön sein und als Wochenausklang gut geeignet...schließlich will ich ja entschleunigen...

Und nun für euch das "Raachermannellied"...das trällern wir zur Zeit rauf und runter.

3. Dezember 2013

Stolz

http://www.amazon.de/gp/product/3927279811/ref=oh_details_o00_s00_i01?ie=UTF8&psc=1
...erfüllt mich, wenn ich meine "Junglehrer" in den Seminaren erlebe. Gestern stand nun das Lapbook im Mittelpunkt unseres Seminares und eine LAA aus meiner anderen Seminargruppe stellte ihre Lapbookarbeit in einer Klasse 4 zum Thema "Pubertät und Säugling" vor. Zum einen schleppte sie wirklich alle Lapbooks ihrer Schüler heran, zeigte, erklärte und hatte sogar ein Merkblatt vorbereitet. Zum anderen veranschaulichte sie ihre Arbeit Schritt für Schritt so, dass alle anderen LAA`s gebannt lauschten. Viele Fragen wurden ihr gestellt und die Bewunderung für die fleißige Arbeit war allen anzusehen. Ja, das erfüllt mich mit Stolz. Ich habe das Gefühl, die Saat geht auf. Klingt vlt. komisch, aber ich merke immer mehr, dass eine tolle Lehrergeneration folgen wird...wenn man sie denn machen lässt. Zwei tolle Literaturtipps wurden in diesem Zusammenhang weitergegeben. Diese beiden Bücher..... welche ich mir auch gleich bestellt habe....

Auch zwei LAA`s aus meiner gestrigen Seminargruppe hatten Lapbooks mit und zeigten sie. Eines war zum Thema "Wald" angefertigt worden. Eine wunderbare Arbeit, die für Diskussion sorgte, da das Lapbook enorm aufwändig gestaltet war. Was für ein Fleiß!! Die anderen Lapbbooks gehörten zum Thema "Gesunde Ernährung" und auch hier freute ich mich, dass der Mut da war, damit zu arbeiten.
Nun werden alle meine jungen Leute für den Workshop selbst ein Weihnachtslapbook anfertigen, damit die anderen Seminarteilnehmer von der Idee angesteckt werden und selbst kreativ werden können. Ich bin stolz, dass ich so eifrige, fleißige und aufgeschlossene junge Menschen auf ihren Weg in den Beruf begleiten darf. Ehrlich gesagt gibt mir das viel Kraft, manches andere, was im Berufsleben nicht sooo optimal läuft, nicht zu nahe an mich heranzulassen.
 

1. Dezember 2013

Weihnachtskalender

Heute nur ein ganz kurzer Post, denn es ist 1. Advent und Besinnlichkeit zieht ein. 
http://arnienotizblog.blogspot.de/2012_12_01_archive.html
Das war der Weihnachtskalender
der Kobolde im letzten Jahr....
Nunja...sooo ganz besinnlich geht's bei mir noch nicht zu, denn der Weihnachtskalender im Zaubereinmaleins bringt mich in Wallung. Jede(r), der ihn kennt, weiß, was ich meine. Susanne stellt einen sehr schön gezeichneten Kalender (Danke, lieber Herr Krahl...ich liebe die Krazwusels) online und versteckt darin Material. Um dieses zu bekommen, muss man manchmal Glück haben, muss gut mit der Maus streicheln können und muss gut im logischen Denken sein, denn vieles ist verrätselt. Tja und das bringt einen dann in Wallung. Ich bin leider nicht sooo gut im Raten und sitze manchmal nur noch kopfschüttelnd vor dem PC. Wer an den Kalender nicht rankommt (er befindet sich im internen Bereich), findet hier ganz viele andere Weihnachtskalender. Sandra, die Inhaberin dieses schönen Blogs, hat sich Mühe gemacht und all diese Adressen zusammengetragen. Bestimmt wird der eine oder andere von euch fündig. Und nun wünsche ich euch allen einen schönen ersten Advent mit viel Stollen, Plätzchen und Glühwein. Ich schlunze nochmal im Zaubereinmaleins rein und streichele alle Teile kräftig mit der Maus.....