14. April 2014

Stationsaufsteller

Im Eulenblickblog habe ich ein wenig vom letzten Seminar erzählt, welches als praktischen Bestandteil ein "Lernen an Stationen" beinhaltete. Hierfür benötigt man ja in der Regel Stationsaufsteller. Meist wählen wir Grundschullehrer zum Thema passende.Ich merke auch selbst immer wieder bei der Aufbereitung von Unterrichtsmaterial, dass man mit seiner Kraft und Zeit gut haushalten muss. Deshalb finde ich die Idee meiner Kollegin richtig gut und zeige sie (mit ihrem Einverständnis) hier mal. Wir wählten aus dem Blog Krabbelwiese diese Aufsteller, da diese recht neutral und für viele Themen nutzbar sind...(auch ein Aspekt, der wichtig ist, denn ich muss nicht ständig unterschiedliche Aufsteller herstellen)
Ich hoffe, ihr könnt den Klettpunkt im Ballonkorb erkennen. Hier befestigt sie in verschiedenen Farben die Stationsnummer an. Die Klammer im Hintergrund wird ebenfalls befestigt und gibt für die Kinder an, ob es eine Pflicht- oder Wahlstation ist.
Leider sieht man hier nicht, dass der Aufsteller eine Vorder- und Rückseite hat. Auf der Rückseite klettet sie nämlich einen anders farbigen Nummernpunkt an. Das Kind kann also wählen, welches Angebot es erledigt....blau oder z.B. rot. Oder meine Kollegin gibt im Plan genau an, wer welche Aufgabe zu lösen hat.
 
Auch mit dem Schwierigkeitsgrad (schwer, mittel, leicht) arbeitet sie gern über Klammern. Ich habe meine Aufsteller ganz simpel in solche Kartenhalter geklemmt...der Nachteil...sie fallen schnell um und ich kann keine Differenzierung angeben. Deshalb wollte ich euch dieses Beispiel mal zeigen.

Kommentare:

  1. Danke fürs Vorstellen :-)
    Ich selbst habe ganz einfache Stationskarten ohne große Bilder bzw. Farbe, da auf den Stationstischen oft "schon genug los ist" - diese habe ich ebenfalls laminiert und kann sie immer wieder nutzen (Stationskarten 1 - 10).

    Die Idee mit den Klettbandpunkten für Pflicht- und Wahlaufgaben und der Angabe des Schwierigkeitsgrades finde ich besonders schön und werde sie für meine Karten übernehmen.

    Als Aufsteller habe ich schlichte Menükartenaufsteller aus Plexisglas, die stehen fest und gut und waren in der Anschaffung nicht wirklich teuer (99 ct das Stück).

    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Gabi, für deinen Tipp mit den Menükartenaufstellern. Ich finde die Weitergabe solcher Ideen einfach sehr hilfreich und gut.
      Liebe Grüße von Arnie

      Löschen
  2. Hallo und danke erstmal, für deine vielen Anregungen!

    Bei uns im Seminar sind die Plastik Fotoaufteller aus dem schwedischen Möbelhaus sehr beliebt (Tolsby). Die sind auch recht günstig und es gibt sie in verschiedenen Farben. Wir nutzen sie als Stationsaufsteller, Aufsteller für Gruppenarbeiten/ -regeln etc. Unsere Seminarleiterin hat sich auch schon welche gekauft ;)
    Liebe Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen

Ich freue ich mich über ehrliche, kritische Kommentare und hoffe auf eine vielseitige "Kommentarkultur" in diesem Blog. Beleidigende, herabwürdigende oder unterstellende Kommentare veröffentliche ich NICHT.
Auf alle veröffentlichten Kommentare kann ich aus Zeitgründen nicht immer reagieren. Ich bemühe mich aber, Fragen schnellstmöglichst zu beantworten.
Arnie