26. Mai 2014

Eins, zwei, drei im Sauseschritt .....

Typische Waldenburger Keramik
....die Zeit läuft weg, wir laufen mit. Ja, der alte Wilhelm Busch wusste das auch schon und ich staune, wie schnell im Moment die Zeit rennt. Das Schuljahr geht straff dem Ende zu und trotzdem genau deshalb gibt es sehr viel zu tun. Als "Nichtklassenlehrerin" muss ich keine Zeugnisse schreiben (ein Punkt weniger auf meiner Liste in diesem Schuljahr), aber rund um das Seminar liegt noch vieles an Arbeit an. 
Deshalb suche ich mir, anders als früher, meine Ausgleichszeiten, in welchen ich nur etwas für die Seele tue. Und so waren wir am Wochenende auf einem Kräuter- und Pflanzenmarkt in Waldenburg...genauer gesagt im Grünefelder Park. Dort findet jährlich der Basilikummarkt statt und es ist ein wirklich schönes Ereignis. Man kann Pflanzen kaufen, Maibowle trinken, die Seele baumeln lassen und etwas schnappern...der Park bildet dazu eine idyllische Kulisse.



 
Irgendwann saß ich mitten im Parkgetümmel, den Ehemann an meiner Seite....mit einem Glas Rosèsekt in der Hand, dem gelben Hut auf dem Kopf  und genoss die Zeit.....Am Ende unseres Ausfluges holten wir uns noch einen Flyer mit den Informationen zum Waldenburger Töpfermarkt, welcher zu Pfingsten stattfinden wird.
Ich will nicht den Eindruck erwecken, dass ich nur relaxe, aber Erfahrung macht schlauer und Ausgleichszeiten wie diese sind nun einmal wichtig geworden. 

Zum Thema "Zeit" habe ich mir ein tolles Buch gekauft, welches ich meinen LAA´s demnächst im Seminar vorstellen möchte. 
Inspiriert wurde ich durch diese Seite. Außerdem habe ich schon einmal eine Fortbildung zum Thema "Philosophieren mit Kindern" erlebt und finde dieses Thema sehr spannend...vor allem im Sachunterricht.
Um meine Zeit auch im nächsten Schuljahr gut planen zu können, habe ich mir erneut diesen Lehrerkalender gekauft. Erst überlegte ich, ob das A5 Format nicht reichen würde (zumal es dann den Lehrerkalender mit Spiralbindung gibt), entschied mich aber wieder für das größere Format. Ich komme gut mit dem Kalender zurecht und kann ihn weiterempfehlen.

Euch allen wünsche ich nun eine gute kurze Woche und hoffe, ihr nehmt euch in der unterrichtsfreien Zeit auch mal Ausgleichszeit für euch selbst....

Kommentare:

  1. Das tolle Buch gibt es auch zum Philosophieren über NICHTS.
    Es heißt: NIchts und wieder nichts.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp...das Buch kenne ich noch nicht.

      Löschen
    2. Die Bilder vom Waldenburger Kräutermarkt erinnern mich an meine Kindheit, die ich in Waldenburg verbracht habe. Im Grünefelder Park haben wir immer gespielt. Im Sommer gab es tolle Feste. Seit 30 Jahren wohne ich aber im Berliner Speckgürtel. Im letzten Jahr habe ich mit meiner Familie einen tollen Tag in Waldenburg verbracht: Töpferei, Schloss, meine alte Schule u.v.a. besucht. Kindheitserinnerungen wurden wach.Danke für die schönen Bilder.

      Löschen
    3. Das freut mich, liebe Silke. Vielleicht bekommst du ja auch Lust, wieder einmal in die Heimat auf Besuch zu kommen.
      Liebe Grüße von Arnie

      Löschen

Ich freue ich mich über ehrliche, kritische Kommentare und hoffe auf eine vielseitige "Kommentarkultur" in diesem Blog. Beleidigende, herabwürdigende oder unterstellende Kommentare veröffentliche ich NICHT.
Auf alle veröffentlichten Kommentare kann ich aus Zeitgründen nicht immer reagieren. Ich bemühe mich aber, Fragen schnellstmöglichst zu beantworten.
Arnie