1. Juli 2014

Unterrichtsidee Zeitglas

Heute sah ich eine Unterrichtsidee, die vlt. auch anderen gefällt. Ich habe die Erlaubnis von meiner LAA, diese zu beschreiben. 

Mithilfe dieses Saftglases (die Lehrerin nannte es Zeitglas) wurde den Kindern der Verbrauch der Zeit bei Experimenten bewusst gemacht. Immer wenn 5 Minuten vergangen waren, entnahm die Lehrerin einen Teil aus dem Saftglas...als das Glas leer war, wussten die Kinder, dass die Zeit durch war. Ich habe sowas auch mit Blumen und Blütenblättern gesehen und finde die Idee gut. Daneben ist eine " Flüsterwolke" zu sehen. Das ist irgendwie der Renner bei meinen LAA`s...grins. In der Wolke sind alle Kindernamen der Klasse eingetragen. Wer nach Ermahnung immer noch zu laut ist, wird aus der Wolke "entfernt" (ich habe es auch schon mit Schildchen gesehen, welche den Vorteil haben, dass man wieder in die Wolke rein darf, wenn alles klappt). 
Oje, als Kind wäre ich wohl nie wieder in die Wolke zurückgekommen, denn ich war die Oberschwatzliese.....ich glaube, das ist auch heute noch so....

Kommentare:

  1. Hi du!
    Ich persönlich muss sagen, dass mir das mit dem Glas zu umständlich wäre. Ich bin beim Experimentieren etc. ja immer am Schauen bei den Kindern. Und wenn ich dann noch die Uhr im Auge halten soll und zur Tafel düsen muss, um einen Magneten zu entfernen... Da würde ich 100%ig verraffen ;o) Da lob ich mir die gute alte Eieruhr!

    Zur Flüsterwolke: Was ist denn, wenn man raus ist aus der Wolke???

    LG *valessa

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Kali, gute Frage...werde ich beantworten... Heute musste keiner raus :) Klar tut es auch ne Eieruhr, aber die Idee Zeitglas/ Zeitblume finde ich recht anschaulich.
    LG von Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja na klar ist es anschaulich... Ich hab so ne Rückwärtsuhr. ...die leider immer stehen bleibt :(
      Aber wie gesagt, ich würde - bei dem, was ich im Unterricht immer alles zu tun habe - total vergessen, die Magnete rauszunehmen. Ich brauche die Uhr ganz oft auch selber, um Phasen zu beenden und in der Zeit zu bleiben. Ich vergesse gerne die Zeit, wenn ich so in meinem Element bin ;o)

      Löschen
    2. Ich hab die Mega-Sanduhren - da stelle ich dann drei vorne/in der Mitte auf (5min, 10min, 15min) und die laufen dann eben der Reihe nach aus. Ist das gleiche Prinzip aber weniger Arbeit für mich. :D

      Löschen
  3. Ich habe Sanduhren mit versch. Zeiten!
    Schüler die immer wieder trödeln beim Schreiben oder sich leicht ablenken lassen, bekommen eine von mir hingestellt. Das klappt meist prima.
    Mit dieser Flüsterwolke habe ich auch meine Probleme - als ist 12 Jahre war musste in der Musikstunde immer ein Schüler an die Tafel - der Lehrer nannte all jene Schülernamen die störten, diese wurden vom Schüler notiert. Wer am Ende der Stunde noch draufstand musste Strafarbeiten schreiben ;(
    keiner in der Klasse hat je eine Strafarbeit gebracht und keiner von uns hat den Lehrer ernstgenommen!

    Also würde mich nun auch die Konsequenz der Flüsterwolke interessieren!
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Die Lehrerin meiner Tochter (1. Klasse) hat ein anderes System mit der Wolke ;). Also, da gibt es die Sonne, in der alle Namen sind und dazu gibt es eine graue Wolke und eine schwarze Wolke. Je mehr man schwätzt, stört etc. kommt man halt in die graue bzw. in die schwarze Wolke. Ist man wieder ruhiger rutscht man langsam zurück in die Sonne. Konsequenzen bei zu vielen Kids in der schwarzen Wolke ist z.B., dass dann am Ende des Unterrichts nicht mehr vorgelesen wird. Die Kinder passen sehr genau darauf auf und achten insgesamt mehr auf Ruhe in der Klasse. Scheint auch super zu klappen, ich habe noch nie so eine ruhige erste Klasse erlebt ;)
    LG Katja

    AntwortenLöschen
  5. Hier nun die Konsequenz zur Flüsterwolke, denn ich konnte gestern dazu meine LAA ausführlich fragen. Sie macht es so, dass jedes Kind, welches herausgewischt wurde, am nächsten Tag wieder in der Wolke ist. Die Kinder, welche es schaffen, eine Woche lang in der Wolke zu bleiben, bekommen Pluspunkte. Bei einer bestimmten Anzahl dürfen sie in die Überraschungskiste greifen bzw. gibt es eine Belohnung.

    AntwortenLöschen
  6. Oh, dann hat sie entweder ein sehr gutes Gedächtnis (was mir mittlerweile abhanden gekommen zu sein scheint) oder sie notiert es extra?
    Naja, letztlich muss ja jeder das finden, was ihm zu pass kommt und praktikabel ist. Für mich - mit meinem Siebhirn - wäre das nix... LG *valessa

    AntwortenLöschen

Ich freue ich mich über ehrliche, kritische Kommentare und hoffe auf eine vielseitige "Kommentarkultur" in diesem Blog. Beleidigende, herabwürdigende oder unterstellende Kommentare veröffentliche ich NICHT.
Auf alle veröffentlichten Kommentare kann ich aus Zeitgründen nicht immer reagieren. Ich bemühe mich aber, Fragen schnellstmöglichst zu beantworten.
Arnie