8. November 2014

Is Karzl

Nun werdet ihr vielleicht denken, ich bin der deutschen Sprache nicht mehr mächtig. Weit gefehlt....."Is Karzl" ist erzgebirgisch und bedeutet "Das Räucherkerzchen". Keine Sorge, hier entsteht kein Werbeblog für das Erzgebirge. Aber ich erzähle ja in ungeordneter Reihenfolge, was in meinem (AusbilderLehrerinnen) Leben alles so passiert. Tja und da ich berufsmäßig seeeehr viel Im Erzgebirge unterwegs bin, erzähle ich gern darüber.


Nun also zum Karzl. Vor einigen Jahren war ich mit meiner Klasse in Neudorf zum Räucherkerzchen herstellen bei der Firma Huss. Eine Schülermutter hatte davon derart geschwärmt, dass ich mich auf diese Veranstaltung riesig freute. Es war ein wunderbares Erlebnis. Die Kinder bekamen in Metallschüsseln alle Zutaten, welche vermengt werden mussten und dazu Erklärungen in erzgebirgischer Mundart von Steff. Mir liefen zum Teil die Tränen vor Lachen, weil die Sprache und dieser Mann einmalig sind. Wir Sachsen gelten ja nicht als sooo wortgewandt, aber das gilt nicht für Erzgebirger. Es gibt Begriffe, bei denen selbst ich stutze und nicht immer weiß, was gemeint ist....und ich bin Vogtländerin! 
Wieder einige Zeit später waren wir bei Huss mit unseren Berliner Freunden. Diesmal leider nicht zum Räucherkerzen herstellen (das ist heiß begehrt und schnell ausgebucht) sondern zu einem Vortrag über Huss, das Erzgebirge und die Weihnachtszeit im Erzgebirge. Wieder hatten wir das Glück Steff zu erleben. Die Berliner sind bis heute begeistert und kaufen heute nur noch Huss- Karzln. Damit ihr wisst, was ich meine, hier mal ein kleines Video:
Jürgen Huss ist mit seiner Firma sehr modern und innovativ. Er verbindet alte Traditionen, also zum Beispiel die Rezeptur für die Räucherkerzen mit neuen Ideen. So stellt er ganz andere Räucherwaren her, als die die wir schon kennen. Schaut euch mal auf seiner wirklich gut gemachten Seite um www.juergen-huss.de
Dort findet ihr auch das allerneueste Video vom Karzl....ich habe kürzlich so darüber gelacht. Diesen Ofen habe ich mir damals beim ersten Mal in Neudorf gekauft und liebe ihn bis heute...Meiner ist allerdings rot.

Apropos Berlin. Dort waren wir erst vorige Woche bei unseren o.g. Freunden zum Geburtstag. Tja, was schenkt man im Zeitalter, wo viele Leute schon fast alles haben? Einen Wein- Nachtsmann (das ist eine Köhlerfigur als Flaschenkorken gemacht....wird er nicht genutzt, setzt man ihn in den kleinen Holzklotz). Diesen kleinen Kerl liebe ich auch....selber habe ich ihn gar nicht. Meine Freundin schrieb mir gestern, dass sich zwei Freundinnen den Weini gleich auch bestellt haben, weil er ihnen so gut gefiel. Ist doch toll, oder?!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue ich mich über ehrliche, kritische Kommentare und hoffe auf eine vielseitige "Kommentarkultur" in diesem Blog. Beleidigende, herabwürdigende oder unterstellende Kommentare veröffentliche ich NICHT.
Auf alle veröffentlichten Kommentare kann ich aus Zeitgründen nicht immer reagieren. Ich bemühe mich aber, Fragen schnellstmöglichst zu beantworten.
Arnie