18. März 2015

Befindlichkeiten

pixabay
Ich freue mich, dass durch meinen letzten Post doch recht viele Diskussionen entstanden und Meinungen geschrieben bzw. Befindlichkeiten geäußert wurden. Das war mein Anliegen und ich hoffe, dass sich evtl. etwas bewegt. Nun wurden verschiedene Themen aufgegriffen und ich will sie kurz zusammenfassen, weil vlt. nicht jeder von euch Kommentare liest.


Zum einen teilen viele Kommentatoren meine Meinung über die Materialfülle durch die Entstehung vieler Materialblogs. Ob bunt oder nicht, das sei mal dahingestellt, denn es ist sicher auch Geschmackssache, aber berechtigte Kritik wird an der Qualität und am Ideenklau geübt. 
Heute erst wieder habe ich in einem neuen Grundschulblog Lobkärtchen, Tagestransparenzkarten und vieles mehr entdeckt, welche es schon seit längerer Zeit im Zaubereinmaleins gibt. Susanne bekommt dort einen Betrag von den Internnutzern gezahlt, damit sie bestimmte Bilder, Grafiker u.a. Mitarbeiter bezahlen kann. Wenn jetzt aber kostenloses identisches Material von ihr abgekupfert wird, zahlt niemand mehr für das Material im Zaubereinmaleins. Und mal ehrlich...wie viel Tagestransparenzkarten brauchen wir denn noch? 
Außerdem fiel mir beim Lesen der Kommentare auf, dass die Kritikfähigkeit oder Kritikempfindlichkeit der Blogbetreiber bemängelt wird und deshalb verzichten einige von euch auf Kommentare. Das ist schade, aber verständlich. Oft bemerke ich (auch in meinem schulischen Umfeld), wie sich im Ton vergriffen wird, wenn es um Kritik geht. Der Ton macht die Musik und ich persönlich fand es auch etwas befremdlich wie eine Kommentatorin auf einen Beitrag zum Legekreis mit dem Vorwurf der "Unselbstständigkeit" reagiert hat. Wir Blogger können nicht nur Lobhudelei erwarten, aber Kritik sollte auch nicht anonym erfolgen und keine ehrverletzenden Worte enthalten.....
Zu den Legekreisen werde ich kurz in einem anderen Post erklären, wie ich damit arbeite. 
In den Kommentaren findet ihr aber schon sehr gute Umsetzungsideen. Und darum geht es mir. Guter Unterricht lebt u.a. von guten Methoden, die Kinder anregen zum lernen, zum selbst aktiv werden, zum forschen usw.. Da helfen wohl tausend bunte Schildchen nicht, sondern anregendes Material. Wenn ich mir bei der Tigerklasse anschaue, wie selbstständig Merkplakate von Kindern zu Wortarten entwickelt werden oder wie über ein Fahndungsplakat die Jahreszeit Frühling gesucht wird, dann geht mein Herz auf. Dort wird soviel Eigeninitiative von den Kindern gefordert....einfach toll. Apropos Tigerklasse. In einem Kommentar wurde auch das Thema der Namensgebung für Klassen aufgegriffen und am Beispiel der "Affenklasse" kritisiert. Inwiefern die Kommentatorin die Namensgebung von Klassen gut oder nicht gut findet, weiß ich nicht. Ich selbst hatte vor einigen Jahren eine "Koboldklasse". Auf die Idee, der Klasse einen Namen zu geben, kam ich über Susannes damalige Piratenklasse und das Zaubereinmaleinsforum. Nun kann man auch sagen, dass Kobolde in Märchen oder Sagen als böse, hinterlistig oder gemein dargestellt werden. Für mich waren sie aber flink,schlau, interessiert und vielseitig (so wie Erstklässler oder Kinder überhaupt sind). Das Thema habe ich damals auch im Forum diskutiert und es gab verschiedene Meinungen dazu. Letztlich hat Herr Krahl eine tolle Zeichnung erstellt...die großen Ohren zeigen,wie gut Kobolde hören.....Die Eltern waren begeistert, die Kinder ebenfalls und das Tolle war an der Sache, dass sie sich sehr identifizierten mit dem Klassennamen. Alles aber hat seine Zeit...heute ist die Koboldklasse eine Klasse 3. Warum hole ich so aus? Ich denke, dass auch hier jeder von uns entscheiden muss, wie er seine Klasse nennt. Sicher hat sich die Lehrerin der "Affenklasse" etwas dabei gedacht. Zugegeben, als ich Affenklasse las, musste ich lachen, weil ich mir die Lehrerin als Affenlehrerin vorstellte. Aber warum wird sowas nicht mal im Forum diskutiert? 
Zum Schluss noch eine Anmerkung: Da ich Grundschullehrerin bin, weiß ich, wie hoch die Arbeitsbelastung in Vollzeittätigkeit ist. Klar ist mir bewusst, dass nicht jeder Zeit hat, um endlos Kommentare in Blogs zu lesen und selber zu kommentieren. Aber ich habe die Hoffnung, dass wir engagierten Lehrer und Lehrerinnen nicht unsere fachliche, methodische und menschliche Kompetenz aus den Augen verlieren.

Kommentare:

  1. Danke, liebe Arnie, dass du das geschrieben hast, genau so. Bei der Tigerklasse geht mein Herz auch regelmäßig auf, aber das hat die Gabi bestimmt schon an meinen letzten Kommentaren gemerkt. Ich sollte es ihr trotzdem nochmal direkt mitteilen. Ansonsten bin ich froh, sehr froh, über deine Initiative. Schwelen tat schon länger was.
    lg cubi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Arnie,
    ein Vögelchen hat mir gezwitschert, auf welchen Blog du dort anspielst ;). In diesem Blog finde ich das bloße "Nachahmen" noch wesentlich erträglicher als die inhaltlichen/didaktischen Mängel (siehe meinen dortigen Kommentar: http://grundschulgezwitscher.blogspot.de/p/deutsch.html?showComment=1426768077977).
    LG
    Herrn Emrich

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Herr Emrich,
      ich gebe dir vollkommen recht zu deiner Kritik. Im Moment befasse ich mich mehr mit SU. Aber alle Anmerkungen von dir zu den Deutschmaterialien sind absolut richtig!!!! Ich wünsche mir mehr solche kritischen Materialbetrachter....
      Liebe Grüße von Arnie

      Löschen
  3. Schade, dass auf solch sachlich kritischen Kommentare wie von Florian jedoch seitens eines Blogbetreibers nicht eingegangen wird - immerhin wurde der Kommentar nicht gelöscht ;-)

    Ich finde es (für mich) immer schwierig, Material kritisch zu kommentieren und habe dann das Bedürfnis mich immer tausendmal zu entschuldigen, weil sich ja jemand Mühe gemacht hat (ging mir mal bei Thema "verkehrssicheres Fahrrad" so bei der Ideenreise bzw. Gastmaterial dort so).

    In den meisten Fällen lasse ich einfach das Material und dann auch den Blog links liegen. Deshalb finde ich für den Sachunterricht den "Eulenblick mal!" so wertvoll, denn da finde ich ausprobierte und besprochene Materialien - wäre schön, wenn es sowas auch für andere Fächer gäbe :-)

    Ich selbst versuche möglichst oft auch zu zeigen, warum ich wo, wann und wie welche Materialien einsetze oder andere nicht.

    AntwortenLöschen

Ich freue ich mich über ehrliche, kritische Kommentare und hoffe auf eine vielseitige "Kommentarkultur" in diesem Blog. Beleidigende, herabwürdigende oder unterstellende Kommentare veröffentliche ich NICHT.
Auf alle veröffentlichten Kommentare kann ich aus Zeitgründen nicht immer reagieren. Ich bemühe mich aber, Fragen schnellstmöglichst zu beantworten.
Arnie