31. März 2015

Leserbriefe und Fotos

Grafik K. Eidenberger
 Blog Krabbelwiese
Ich freue mich. Warum? Ich bekomme in den letzten Tagen sehr nette Post, in welcher mir Kolleginnen beschreiben, wie sie mit ihren Kindern im Sachunterricht arbeiten. Was will ich mehr? Genau das ist mein Anliegen...über SU wird diskutiert, es werden Methoden und Ideen erprobt und wir Lehrer haben an unserer Arbeit große Freude. 
Gestern erst meinte eine Kollegin zu mir, sie hätte eine ganz neue Methode der Präsentation gesehen, welche sie mir zeigen will...das Triarama. Ich habe geschmunzelt..... 


Trotzdem sei an der Stelle mal angemerkt, dass ich mich freue (auch wenn ich nicht selbst die Triaramaidee entwickelt habe), wenn ihr anderen erzählt, wo ihr über die Idee gelesen habt. Ich habe nämlich immer mehr das Gefühl, dass solche Sachen auch gern als "eigene Ideen" verkauft werden und das mag ich ehrlich gesagt nicht!
Nun zur Post und den Fotos. Ich darf diese veröffentlichen und danke dafür sehr herzlich.

Liebe Arnie,
ich schaue gerne auf deinen Blogs und freue mich immer wieder über deine Ideen und Anregungen! Ich bin derzeit LAA im 2. Jahr, habe gerade alle Lehrproben hinter mir und jetzt wieder Muse, mich um die schönen Kleinigkeiten im SU zu kümmern. Ganz oft mache ich mit meinen 1.Klässlern Lapbooks und dank PowerPiont ist eine Vorlage ja schnell erstellt. Nun hast du mich aber mit deinen Triaramas und Quadramas so „angefixt“, dass ich ewig überlegt habe, wie ich das Thema Frühblüher dahingehen aufarbeite und tadaaa:

Liebe Grüße aus Freital
Katja
P.S. ich bau schon an zwei weiteren, damit es auch wirklich ein Quadrama wird… ;o)



Den zweiten Brief habe ich, auf Wunsch der Absenderin, ein wenig gekürzt: 

Liebe Frau Arnold, 
seit einiger Zeit lese ich gern in Ihren Blogs. Gestern entdeckte ich den Post „Lapbook Wasser“ und wollte Ihnen dazu gern mal schreiben. .....
Ich habe zur Zeit eine 4. Klasse (in MA, DE, SU und MU) und arbeite auf der Klassenstufe sehr eng mit meiner Kollegin zusammen, welche in der Parallelklasse DE und SU unterrichtet und in beiden 4. Klassen Kunst gibt (da ist sie auch Fachberaterin). Wir haben uns in diesem Jahr dazu entschlossen, für alle Themen des SU ein Klappbuch zur Ergebnissicherung anzulegen (mit dem Anglizismus „Lapbook“ wollten wir nicht umgehen und haben Klappbuch draus gemacht). Da wir beide auch DE in unseren Klassen unterrichten und unsere Schule per Schulkonzept die Planung aller Fächer vom SU aus fordert, lässt sich das gut verbinden. Wir merken, dass für diese Art der Ergebnissicherung eine Menge Zeit drauf geht, aber wir finden die Ergebnisse toll und die Kinder lieben ihre Klappbücher. So schreiben wir zum Beispiel immer auch ein zum Thema passendes Gedicht ab, üben die selbstständige Gestaltung solcher Mappen bzw. Schreibprodukte, verbinden hin und wieder mit Kunst usw. Bisher haben wir zu folgenden Themen Mappen erstellt: Schule früher und heute, Mein Körper (Pubertät und Co.), Feuer, Himmelsraum. Jetzt bearbeiten wir gerade Sachsen, es folgen noch Wald und Teich. Man sieht auch deutlich, wie wir uns gesteigert haben, heute fließen unsere Mappen fast über, am Anfang war da noch Platz. Im nächsten Jahr, wenn wir wieder eine 1. Klasse bekommen, wollen wir das weiter führen; die Ergebnisse, die diese Kinder dann in der 4. Klasse zeigen werden, erwarte ich schon heute gespannt ;-)
 
Ich finde es toll, dass Sie in der Lehrerausbildung arbeiten! Ich habe das Seminar in Leipzig 2010 abgeschlossen, bin also erst im 5. Dienstjahr (Lehrerin im Zweitberuf). Ich möchte Ihnen einfach unsere Fotos zur Verfügung stellen, vielleicht können Sie sie als Anregung für Ihre Studenten gebrauchen. Ich habe alle bisherigen Klappbücher fotografiert (meine Tochter ist in der Klasse der Kollegin und so hab ich alle Ergebnisse aus Schülerhand (inkl. Rechtschreibfehler) zu Hause ;-) ).
 
Danke für die Arbeit, die Sie tun! Freundliche Grüße sendet Esther Vogel 
 













Kommentare:

  1. Liebe Arnie,
    ich habe zuerst von den Trioramas gehört, auf pinterest und auf englishen blogs, z.B. hier: https://reliefteachingideas.wordpress.com/2013/07/08/4d-trioramas/
    Auf pinterest gibt es ohnehin so viele Ideen, die nach Deutschland überschwappen und -oftmals- als eigene Ideen auf deutschen blogs ausgegegebn werden, dem stimme ich dir absolut zu!
    Liebe Grüße,
    Svenja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Svenja, dass du darauf noch einmal verweist. Gerade pinterest ist ein Ideenpool..., aber man sollte sich wirklich nicht mit fremden Federn schmücken. Ich finde das auch auf manchen Blogs furchtbar.
      Liebe Grüße von Arnie

      Löschen
  2. Liebe Arnie,
    ich lese immer wieder gerne bei dir, weil du wirklich unglaublich viele tolle Tipps gibst. Gerade für fachfremde Kollegen eine Fundgrube. Das Triarama habe ich im Kunstunterricht verwendet, als Garten für die WC-Rollen-Osterhasen. Demnächst werde ich mich auch im SU daran versuchen. Mit den Lapbooks habe ich schon sehr gute Erfahrungen gemacht. Aktuell arbeitet ein 3. Schuljahr zum Thema Körper daran und das 2. Sj hat sein Winter- Lapbook beendet. Im ersten Schuljahr behandeln wir gerade die Jahreszeiten, da könnte man statt Lernplakat ja mal ein Quadrama gestalten.
    Ich hoffe, du teilst noch viele tolle Ideen auf deinen Blogs mit uns. Ich teile übrigens deine Begeisterung für die Holzwaren aus dem Erzgebirge. Im Moment tummeln sich wieder einige Osterhasen auf meinem Wohnzimmerschrank.
    Schöne Ostertage und liebe Grüße,
    Susa

    AntwortenLöschen

Ich freue ich mich über ehrliche, kritische Kommentare und hoffe auf eine vielseitige "Kommentarkultur" in diesem Blog. Beleidigende, herabwürdigende oder unterstellende Kommentare veröffentliche ich NICHT.
Auf alle veröffentlichten Kommentare kann ich aus Zeitgründen nicht immer reagieren. Ich bemühe mich aber, Fragen schnellstmöglichst zu beantworten.
Arnie