24. Januar 2016

Forschen im Sachunterricht

pixabay
Zurück von einer wunderbaren Sachunterrichtsfortbildung will ich euch einiges erzählen, was mich sehr fasziniert hat. Gestaltet wurde die Fortbildung zum Thema "Mit Kindern forschen und entdecken im Sachunterricht" von Frau Prof. Dr. Brunhilde Marquardt- Mau. Sie ist eine Koryphäe auf diesem Gebiet und wer ihren Namen googelt, wird lesen können, wozu sie selbst schon geforscht und gearbeitet hat.


Natürlich kann ich hier nicht alle Inhalte wiedergeben. Schwerpunkt ihrer Ausführungen waren immer wieder Präkonzepte der Kinder. Diese Präsentation von ihr dazu findet man im Netz. Sie ist lesenswert und dem ähnlich, womit wir uns zwei Tage beschäftigten. Ausgehend von den Vorerfahrungen der Kinder, hat Frau Prof. Dr. Marquardt- Mau diesen Forschungskreislauf entwickelt:

Wer ihn sich genau ansieht, wird erkennen, dass diesen auch das Haus der kleinen Forscher nutzt.... Forschungskreis Haus der Kleinen Forscher 
Frau Marquardt-Mau hat ihn dem Haus zur Verfügung gestellt. Hier findet ihr übrigens am Beispiel "Magnetismus" die Arbeit mit dem Forscherkreis gut erklärt.
Auch dieser Fachblick auf das forschende Lernen im SU ist äußerst lesenswert. Wir arbeiteten in der Fortbildung zu einem Thema des freien Experimentierens und untersuchten "Planetenglibber". Dazu später aber mehr....

Noch etwas in eigener Sache: 
Ich erwäge im Moment meine Blogs nur noch interessierten Lesern zugänglich zu machen. Ich merke an der Statistikübersicht, dass zwar beide Blogs häufig angeklickt werden, aber mir fehlt zum Teil die Resonanz. Es ist einfach schade, dass kaum kommentiert wird oder an einer kleinen Miniumfrage sehr wenige Leser teilnehmen (diesen danke ich aber sehr für den Klick). Ein Blog lebt nun einmal von seinen Lesern und wenn diese ihr Interesse kaum bekunden, lohnt sich die Arbeit nicht. Da wohl auch viel auf facebook in diversen Foren, Gruppen usw. diskutiert und ausgetauscht wird, haben sich meine Blogs wahrscheinlich inzwischen erschöpft. Darüber bin ich nicht sauer, es ist wohl einfach der Lauf der Zeit. Ich werde mir meine Entscheidung überlegen und euch nach den Winterferien informieren.

Kommentare:

  1. Also ich möchte mal sagen, dass ich zur Miniumfrage nix gepostet habe, weil es mir "egal" ist, in welchem Blog das erscheint. Ich gucke in beide rein und sehe es so auf jeden Fall. *daumenhoch :o)
    Mir war der Sinn der Frage nicht so ganz klar. Ich hätte nicht gewusst, warum ich da den einen oder den anderen präferieren sollte und so schreibe ich dann lieber nichts. Nix für ungut, ist nicht böse gemeint, du kennst mich ;o)
    LG *valessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, evtl. wollte ich es besonders gut machen?! Nee, im Ernst, für die Übersichtlichkeit dachte ich darauf herum. LG von Arnie

      Löschen
    2. Ich wollte auch nur sagen, dass ich da pragmatisch bin und es nicht immer Desinteresse ist, warum man nichts schreibt...

      Löschen
    3. Ich nochmal... Wenn du den Blog nur noch geladenen Besuchern zur Verfügung stellt, sind das ja auch die, die jetzt lesen. Ich denke nicht, dass dadurch dann mehr kommentiert wird. Eher weniger... Ich finde, das macht keinen Sinn. Dadurch ändert sich nichts... Glaube ich.

      Löschen
    4. Die, die jetzt lesen, kommentieren auch mal. Wenig zwar, aber immerhin! Dann doch lieber weniger Leser, aber interessierte Leser.

      Löschen
    5. Also ich würde mich dann auch gern für "intern" dazu nehmen lassen, das würde jetzt aber nichts an meiner Kommentiermentalität ändern... Ich glaube, das einzige, was du dadurch hast, sind weniger Besucher...

      Löschen
  2. Danke für den Einblick! Und ich fände es sehr schade, wenn du den Blog sperren würdest.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gesperrt würde er nicht werden, aber man müsste sich anmelden, um mitlesen zu können. Und es meldet sich sicher nur jemand an, der wirklich Interesse am Bloglesen hat.

      Löschen
  3. Liebe Arnie, ich lese sehr gern in deinen Blogs. Besonders die tollen Hinweise zu den verschiedenen Sachunterrichtsthemen in gebündelter Form nutze ich gern. Danke für deine viele Mühe, es erspart viel Sucherei. Ich hoffe, du findest eine Entscheidung, mit der du zufrieden sein kannst. Liebe Grüße, Antje

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Arnie,

    ich fände es sehr schade, deine Blogs nicht mehr lesen zu können. Ich bin nicht bei facebook und werde das auch nicht ändern. Ich lesen gerne deine Tipps und Überlegungen und vieles habe ich auch auf meinen Unterricht übertragen können.
    So bin ich nun gespannt auf deine Entscheidung.
    Liebe Grüße, Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Arnie,
    vielen Dank für diesen kleinen interessanten Einblick. Unsere Schule ist auch gerade dabei eine Zertifizierung vom Haus der kleinen Forscher zu erhalten. Da mir das Fach Sachunterricht besonders am Herzen liegt, lese ich deinen Blog mit Freude und großem Interesse. Deine Ideen und Methoden dienen mir immer wieder als Anregung für den eigenen Unterricht oder als Grundlage für den fachlichen Austausch im Kollegium. Ein herzliches Danke dafür!!
    Liebe Grüße, Julia

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Arnie,
    mir geht es wie Andrea (kein Interesse an Facebook, aber an deinen Blogs), weshalb ich hoffe, dass du dich doch zur Beibehaltung entschließt (gänzlich uneigennützig natürlich). Natürlich ist eine geringe Antwort-/Kommentardichte enttäuschend. Leider muss ich gestehen, dass ich zwar sehr viel lese, aber sehr wenig kommentiere. Das liegt teils an meiner persönlich Faulheit, teils daran, dass oft schon vieles geschrieben wurde und ich das nicht nochmals wiederholen möchte. Wenn mir was sehr am Herzen liegt, dann teile ich dies in der Regel aber mit. Dir wünsche ich noch viel Kraft, Spaß und Durchhaltevermögen! Liebe Grüße, Sissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke an alle, die jetzt geschrieben haben. Ich freue mich über die freundliche und wertschätzende Resonanz. Herzliche Grüße von Arnie

      Löschen
  7. Liebe Sylvia,
    ich glaube der Speicher würde dafür nicht ausreichen. Soweit ich das noch in Erinnerung habe kann man höchstens hundert Mailadressen freigeben.

    Liebe Grüße
    Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp, liebe Marion! Aber das wäre ja schon eine gute Zahl an regelmäßigen Lesern, die Interesse haben.
      LG von Arnie

      Löschen
    2. Liebe Sylvia, ich denke, dass alle die hier lesen, Interesse an dir und deiner Arbeit haben, auch wenn sie nicht immer kommentieren.
      Finde für dich den besten Weg.

      LG von Marion

      Löschen
    3. Danke für deine Worte, liebe Marion.LG von Arnie

      Löschen
  8. Also ich lese gerne deine Blogs und bin für die Ideen und verschiedenen Sichtweisen dankbar,aber ich kommentiere nicht dauernd. Das halte ich auch nicht immer für nötig.
    Ich wundere mich nur zunehmend, dass es so furchtbar wichtig ist eine Vielzahl von Kommentaren zu erhalten.
    Ich dachte eigentlich immer der Schwerpunkt beim Blogger liegt auf dem Inhalt und diesen weiterzugeben, seien es Tipps, Ideen oder Neuigkeiten und das relativ uneigennützig.
    Dass dann oft eine Rückmeldung kommt und manchmal auch erwünscht ist , ist ja in Ordnung, aber oft lese ich in den Kommentaren auch 10 mal dasselbe. Dies halte ich für überflüssig.
    Ich fände es schade, wenn du jetzt so enge Grenzen setzt.
    Ich hoffe, du fast das jetzt nicht als Kritik auf, es ist nicht bös gemeint.
    LG
    Lulu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lulu! Bloggst du selber?
      Für die Blogger sind die Kommentare schon wichtig. Nicht um sagen zu können, ich habe den Blog mit den meisten Kommis. Nein, sondern als Rückmeldung. Das ist praktisch die einzige Möglichkeit zu merken, dass dich ECHT jemande liest. :o)
      Ich freue mich auch immer wahnsinnig über Kommis...
      LG *valessa

      Löschen
    2. Liebe Lulu, ich danke dir für deinen Kommentar und finde gut dass und was du schreibst. Wenn gar niemand irgend eine Rückmeldung schreibt, weiß ich nicht, ob und wie es beim Leser ankommt. Ich weiß nicht, ob überhaupt Interesse besteht am Thema . Vanessa spricht mir mit ihrer Antwort aus dem Herzen.
      Schön, dass du dir aber die Zeit genommen hast, um hier zu kommentieren.
      LG von Arnie

      Löschen
    3. Jeder muss sich der persönlichen Motive bewusst sein, die einen antreiben, einen Blog ins Leben zu rufen. Einen Blog zu betreiben, damit Andere das lesen, was ich schreibe, kann dabei EIN mögliches Motiv sein. Es gibt da sicherlich auch andere Gründe.

      Kommentare einzufordern halte ich persönlich aber für sehr schwierig. Gespräche und einen Austausch kann man nicht erzwingen. Und auf Kommentare im Sinne von "Dein Blog / dein Material ist ja sooo toll" kann man auch gut und gerne verzichten, sofern man nicht auf diese Weise sein eigenes Ego befriedigen muss.

      Löschen
    4. Danke für deinen Denkanstoß,lieber Marek! Ich antworte dir auf deine Mail. Und ja, du hast recht mit deinen Worten.
      Beste Grüße von Arnie

      Löschen
  9. Liebe Arnie,
    ich lese deinen Blog ebenfalls sehr gerne und war bisher auch nur 'stille Mitleserin'.
    Ich bin Referendarin und mir haben deine Zusammenstellungen und Tipps schon oft geholfen Sachunterrichtseinheiten vorzubereiten.
    Ich bin ebenfalls Mitglied in einigen facebook Gruppen und dort bekommt man abenfalls viele Ideen, aber selten werden sie so ausführlich dargestellt wie auf einem Blog!
    Ich fände es schade, wenn du aufhörst. Das ein Blog auch von Kommentaren lebt sehe ich ein, schließlich will jeder Feedback, deswegen nehme ich mir auch vor öfter etwas zu schreiben oder einfach danke zu sagen!
    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Kathrin, für den netten Kommentar! Freue mich darüber sehr.LG von Arnie

      Löschen
  10. Liebe Arnie, ich lese immer gern deine Blogs und würde sie vermissen.
    LG Rita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rita, wir zwei bleiben immer in Verbindung... ob mit Blog oder ohne. Du bist ja auch mein Vorbild!!!
      LG von Arnie

      Löschen
  11. Hallo Arnie,
    ich wäre auch gerne bei den "Geladenen" - wenn das dann so kommt.
    Ist vielleicht ganz gut, öfters mal Dinge in Frage zu stellen. Dann kommen die Kommentare...
    LG, alibert

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendwie ist da was dran, liebe Alibert! Eigentlich schade, aber ich freue mich über die Reaktionen.
      Herzliche Grüße von Arnie

      Löschen
  12. Liebe Arnie,
    ich finde das Thema Forschen hochspannend und beneide dich ein wenig um die bestimmt sehr inspirierende Fortbildung. Aber eine Frage kommt da bei mir: Hast du Erfahrungen mit dem ganz offenen Forschen der Kinder als langfristiges Projekt? Weißt du, was ich meine? Ich hab immer ein wenig Sch ... davor, weil ich mich sorge, dass nicht genug vorgearbeitet ist und die Kinder scheitern könnten.
    Zum zweiten Anliegen wollte ich mal anmerken, dass ich es auch interessant fand, wie viel Kommentar hier plötzlich zu deiner Idee/Nachfrage kam, aber nicht zum inhaltlichen Thema ...
    Ganz liebe Grüße an dich von mir

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Cubi, mein nächster Post wird was zum freien Experimentieren mit Kindern beinhalten.
      Zum zweiteren gebe ich dir recht. Aber im Moment freue ich mich einfach über Reaktionen. Eine gute Schulwoche wünscht dir Arnie

      Löschen
  13. Hallo,
    also ich lese in deinem Blog auch gerne. Toll finde ich vor allem die Linksammlungen zu den verschiedenen Themen im Sachunterricht. Wenn ich ein neues Thema plane, brauch ich mich oft nur durch die Links zu klicken, um Ideen zu bekommen. Ich bin jetzt nicht so der Typ, der oft kommentiert, lese aber trotzdem regelmäßig.
    Liebe Grüße,
    Anna-Lena

    AntwortenLöschen
  14. Zwiebelchenich bin seit vielen Monaten ein begeisterter Leser(in) und nutze viele Ideen und Tipps. Leider gehöre auch ich zu den angesprochenen passiven Lesern, werde es einfach mal ändern-versprochen. mach weiter so, bitte!!!!!!!!!!

    AntwortenLöschen
  15. Ich muss ja gestehen, dass ich darüber noch nie nachgedacht habe, wie wichtig die Kommentare den Schreibenden sind... kann das aber durchaus verstehen. Ich lese hier auch gerne und regelmäßig und habe den Blog auch schon weiterempfohlen. Ich tue mich mit dem Fach Sachunterricht ja immer mal wieder ein wenig schwer, merke aber, dass mir die Anregungen hier wirklich weiterhelfen. Ich behaupte jetzt also einfach mal, dass du definitv dazu beigetragen hast, meinen Sachunterricht besser zu machen. Ansonsten bin ich auch eher der Typ, der nicht immer zu allem etwas sagen muss (auch im "echten" Leben nicht). Das heißt ich sage/schreibe eigentlich meist nur etwas, wenn ich der Meinung bin, dass dadurch bereits Gesagtes noch sinnvoll ergänzt wird und es für irgendwen von Nutzen ist. Dadurch kommentiere ich eher selten, dafür dann aber mitunter ausführlicher. Nehme mir jetzt also vor hier und in anderen Blogs öfter mal Danke zu sagen (das tue ich im echten Leben in der Tat häufiger!).
    Liebe Grüße
    katja

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Arnie,
    ich lese gerne und oft den Blog.
    Kommentieren ist nicht so mein Ding - dafür muss ich mich wohl entschuldigen.
    Anke

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Arnie,
    Ich lese deinen Blog regelmässig. Aber oft hat es schon einige Kommentare und oft entspricht der eine oder andere bereits dem, was ich denke. Ich finde es dann nicht nötig, es nochmals hinzuschreiben.
    Ausserdem schreibe ich wenig Kommentare die nur aus einem Satz bestehen.
    Ich fände es schade, wenn ich deinen Blog nicht mehr lesen könnte.
    Liebe Grüsse
    Steffi

    AntwortenLöschen

Ich freue ich mich über ehrliche, kritische Kommentare und hoffe auf eine vielseitige "Kommentarkultur" in diesem Blog. Beleidigende, herabwürdigende oder unterstellende Kommentare veröffentliche ich NICHT.
Auf alle veröffentlichten Kommentare kann ich aus Zeitgründen nicht immer reagieren. Ich bemühe mich aber, Fragen schnellstmöglichst zu beantworten.
Arnie