28. Februar 2016

Lapbookbeispiel Kalender

Das letzte Fachseminar (vor den Prüfungen) in einer meiner Seminargruppen trug diese Überschrift....
Einige Beispiele wurden von mir mitgebracht und erklärt. 
Ich möchte euch zwei Lapbooks zeigen, welche von Lehramtsanwärtern in der Praxis mit Kindern erstellt wurden. Allerdings sind die hier fotografierten Lapbooks "Erwachsenenexemplare".

Das folgende Lapbook wurde zum Thema "Zeit- Kalender" in Klasse 2 schrittweise mit Kindern erstellt. Das erlernte Wissen wurde also immer zusammengefasst als Lapbookelement erstellt, ausgefüllt und befestigt.
Das Lapbook hat das Format A4, kann aber mittig, zwischen den Bildern, noch einmal gefaltet werden. Die Lehrerin stellte als Deckblatt vier leere Felder zur Verfügung und jedes Kind zeichnete etwas zu jeder der vier Jahreszeiten.
So sieht das Lapbook aufgeklappt, komplett aus. In der Mitte wurde ein aktueller Kalender eingeklebt, mit welchem die Lehrerin vielfältige Übungen durchführte. Eingetragen wurden dort u.a. Feiertage, der Beginn der jeweiligen Jahreszeit u.a...
Auf der linken Umschlagseite wurde ein kleiner Lückentext eingeklebt, die Torte beinhaltet das Geburtsdatum des jeweiligen Kindes und die Wochentage verbergen sich hinter dem Element mit dem Spreizniet. Hier sieht man es besser:
Rechts neben dem Kalender wurde ein Faltblatt (Ziehharmonika) mit den Feiertagsdaten befestigt und darunter die Zählfaustregel, mit welcher man die Länge der Monate ermitteln kann.
Auf die rechte Umschlagseite wurden ein Drehkreis und eine Faltblume integriert. Der Drehkreis besteht aus vier Teilen und beinhaltet das jeweilige Datum des entsprechenden Jahreszeitenbeginns. In der Faltblume verstecken sich die Jahreszeiten mit den passenden Monaten dazu.
Die Lapbookarbeit kam bei dieser Klasse sehr gut an. Ich persönlich finde es ansprechend, nicht zu überfüllt und gut durchdacht. Das "Getreidelapbook" zeige ich etwas später. Es ist im Format etwas größer und damit umfangreicher. Der Post dazu kann etwas dauern, denn ich bin in den nächsten Wochen viel unterwegs.
Erfreulicherweise kamen dieser Tage meine "selbst kreierten" Visitenkarten an, auf die ich ganz stolz bin....

Noch ein Tipp zum Schluss: Kim, eine Leserin dieses Blogs, schrieb mir, dass sie diesen Blog gefunden hat und darüber ganz beglückt ist. 
Ich staune ja, wie die Blogbesucherzahlen bei "Blogtipps" in die Höhe schnellen, im Vergleich zu Posts, die für mich aufwändiger in der Erstellung sind.....Nicht alles trifft eben den Nerv der Leser so, wie man es als Autor vermutet. Nun eine gute, hoffentlich nicht zu schneereiche Woche für euch. Und Daumendrück von mir für alle Prüflinge!!!!

Kommentare:

  1. Liebe Arnie, da im neuen bayerischen LP -plus auch praktische Leistungsnachweise gefordert sind, ist dies in der 2.Kl eine mögliche Form. Herzlichen Dank für den Einblick.
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für die Anregung! Ich erstelle mit meinen Erstklässlern immer wieder Lapbooks. In der zweiten Klasse würde ich gerne die Erstellung mehr in die Hönde der Kinder geben und das fertige Lapbook dann bewerten. Hast du dazu Anregungen/Ideen, wie man das gestalten könnte und evtl. auch Tipps für die Bewertung?
    Viele Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Steffi, zur Lapbookbewertung findest du etwas im Blog. Ich gehe etwas näher auf deine Frage im nächsten Post ein. Kann aber ein bisschen dauern.
      L G von Arnie

      Löschen

Ich freue ich mich über ehrliche, kritische Kommentare und hoffe auf eine vielseitige "Kommentarkultur" in diesem Blog. Beleidigende, herabwürdigende oder unterstellende Kommentare veröffentliche ich NICHT.
Auf alle veröffentlichten Kommentare kann ich aus Zeitgründen nicht immer reagieren. Ich bemühe mich aber, Fragen schnellstmöglichst zu beantworten.
Arnie