29. Dezember 2016

Unterrichtsidee: Vergleichsdiagramm 2

Klick!
Eigentlich hatte ich zu diesem Post schon fast keine Lust mehr, weil mich manches echt nervt. Marion und ich waren von der Idee des "Vergleichsdiagramms" oder der "Schnittmenge" angetan und sie überlegte sich sofort eine gute papiersparende Laminieridee dazu.
Prompt kommt ein Kommentar...frei nach dem Motto...die Idee heißt "Venn-Diagramm"...ist nicht revolutionär neu...weil sie aus dem Kooperativen Lernen stammt, ABER dass man sie laminieren kann, das wäre ganz nett in der Umsetzung. Jetzt frage ich auch hier einmal: Warum müssen sich manche Leute so erheben und so belehrend sein? Ich empfinde das jedenfalls so. Natürlich habe ich hier nie behauptet, das wäre eine neue Idee und natürlich wissen wir beide, dass die Methode "Venn- Diagramm" heißen kann. Ich schreibe bewusst "kann", weil ich es schon immer als "Vergleichsdiagramm" bezeichne und Marion als "Schnittmenge". Wie die Dinge heißen, ist für mich nicht vordergründig wichtig, sondern die Methode an sich.
Vielleicht fragt sich der eine oder andere, warum ich so genervt reagiere. Dazu kann ich nur unterstreichen, was Kerstin und Valessa am Wochenende auf ihren Blogs (Materialwiese und Endlich Pause schrieben. Wir Blogger teilen hier unsere Überlegungen, Methodenbeispiele und viele auch ihr eigenes Material. Kritik, in sachlicher Form, ist richtig und wichtig, aber keine Belehrungen. Und jeder sollte auch mal seine eigene Kritikempfindlichkeit überprüfen und nicht nur von Bloggern verlangen, dass sie alles ertragen und hinnehmen müssen. Ich für meinen Teil habe kaum noch Lust........
Dessen ungeachtet hat Marion sich die Mühe gemacht und noch weitere Möglichkeiten entworfen, die man sicher gut für Vergleiche nutzen kann. Ich danke ihr dafür sehr. Danke auch an alle meine Blogleser, die mich in ihren Kommentaren inspirieren, die etwas
hinterfragen oder auch in Frage stellen. ...dabei aber nicht belehren.Ich würde mir davon mehr wünschen.....



Kommentare:

  1. Hallo,
    ihr drei sprecht mir aUS der Seele. Ich frage mich oft, wie dreist man denn sein kann. Da bekommt man tolle Anregungen oder sogar noch Material und muss noch rummotzen und mosern und Bestellungen aufgeben. Statt dass man einfach nur DANKE sagt für die Arbeit und Mühe. Ich jedenfalls bin dankbar und hoffe, dass sich die schwarzen Schafe mal Gedanken machen, ob sie selbst so etwas auf die Beine stellen könnten.
    Liebe und dankbare Grüße
    Ruth

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für euer unermüdliches Weiterdenken, liebe Arnie und lieber Marion. Ich hoffe einfach, dass die positiven Antworten und die Mitdenker hier überwiegen und ihr nicht müde werdet. Ich freu mich, wenn etwas sinnvoll Einsetzbares ohne viel Kokolorus in einem Blog erscheint und dabei auf Fachlichkeit und auf Kompetenz geachtet wird. Das ist hier immer der Fall, liebe Arnie. Kritik finde ich wichtig, aber das sagst du ja selbst. Oberlehrer braucht kein Mensch und Überheblichkeit schon gar nicht.
    LG cubi

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde es auch super, dass ihr euch nicht abbringen lasst und trotzdem weiterdenkt und es mit uns teilt. Motztüten gibts immer...
    Hab per Zufall entdeckt, dass du meinen Beitrag verlinkt hattest ;-) DANKE, schön, was ihr da weitergedacht habt! Die Idee es zu laminieren oder wie hier in Form des Dreiecks einzusetzen sind super! Die Idee mit dem Aufsteller kann ich mir super zur Präsentation von Ergebnissen z.B. nach Projekten oder so :-) Nur bin ich glaub zu blöd die Anleitung zu verstehen :-)
    Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Arnie,
    ich danke dir sehr für deine inspirierenden Beiträge in beiden Blogs.
    Sie sind schulalltagstauglich, gut nachzuarbeiten und zeit-und mühevoll von dir aufgearbeitet.
    Ich schließe ich mich den dir unterstützenden Stimmen zum Vergleichsdiagramm an: Jeder sollte doch erst mal dankbar für deine Anstöße und Impulse sein, die hier zu finden sind, ohne mit dem besserwisserischen Zeigefinger zu kommen oder dich gleichwohl nicht mal in der Anrede zu begrüßen oder nett zu verabschieden.
    Ich werde auch im Neuen Jahr gern hier vorbei schauen und wünsche dir für dieses Freude, den positiven Blick nach vorn und Kraft- auch hier im Blog-.
    Liebe Grüße von einer sächsischen Jungkollegin

    AntwortenLöschen

Ich freue ich mich über ehrliche, kritische Kommentare und hoffe auf eine vielseitige "Kommentarkultur" in diesem Blog. Beleidigende, herabwürdigende oder unterstellende Kommentare veröffentliche ich NICHT.
Auf alle veröffentlichten Kommentare kann ich aus Zeitgründen nicht immer reagieren. Ich bemühe mich aber, Fragen schnellstmöglichst zu beantworten.
Arnie