27. Dezember 2016

Unterrichtsidee: Vergleichsdiagramm (laminiert)

Meine Freundin sagt immer: "Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert." Ich übrigens auch....noch dazu, wenn andere dabei mitdenken und sogar mithelfen. Auf meinen "Vergleichsaufsteller" gehe ich in einem anderen Post noch einmal ein und denke im Moment über eine umweltschonende Variante nach. 
Meine liebe Blogfreundin Marion Weyland schrieb mir gerade, dass sie gebastelt hätte und diese Vergleichsdiagramm-Variante hier im Blog veröffentlicht werden darf. Ihr müsst lediglich laminieren und den Kindern Foliestifte in die Hand geben. Vergleichsmöglichkeiten findet ihr sicher nicht nur in SU, sondern auch in Mathematik, Deutsch....
DANKE liebe Marion! Danke auch an alle, die kommentierten! Ich betrachte eure Worte bzgl. Artenkenntnissen überhaupt nicht als Kritik sondern als Denkanstoß und gehe auch darauf sicher demnächst noch einmal ein.
Und hier nun Marions Variante zur Methode Vergleichsdiagramm:
Klick!

Kommentare:

  1. Coole Idee, das mit Folienstiften zu machen. Ich könnte das auch gut in Physik gebrauchen " Vergleiche Original und Modell" oder in Mathe bei Körpern ...

    AntwortenLöschen
  2. Naja, so revolutionär neu ist die Idee nicht. Das ist eine Methode aus dem kooperativen Lernen. Ein Venn-Diagramm um genau zu sein... Die Idee es zu laminieren ist allerdings super - wir verbrauch eh immer viel zu viel Papier!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weiß ich Laura und schrieb ich auch im letzten Post. Ich kenne kooperative Lernmethoden.
      Gruß von Arnie

      Löschen
    2. Ich dachte dabei nicht an ein Venn-Diagramm, sondern an eine gemeinsame Schnittmenge, um die es hier ja geht. Ich kenne sie seit den 70ern aus dem Bereich der Mengenlehre.
      LG Marion

      Löschen
    3. 👍🏽👍🏽👍🏽

      Löschen
    4. Wow, das hört sich ja fast schon angefressen an. Entschuldigung, wollte niemandem auf die Füße treten. Und beim Venn-Diagramm geht es doch auch um die Schnittmenge, ich seh da keinen Unterschied. Hab jetzt den zugehörigen vorigen Eintrag auch gesehen :-) der Aufsteller gefällt mir gut, nur so ganz erschließt sich mir das Vorgehen nicht, aber da wolltest du Arnie glaube ich ja nochmal darauf eingehen.

      Löschen
    5. Laura, der Punkt ist einfach deine unüberlegte Formulierung zu Beginn deines Beitrages. Dadurch, dass man anderes "runtermacht", wird man selbst nicht größer...

      Löschen
    6. Ich kenn das auch schon ewig ... Natürliche Zahlen, ganze Zahlen, reele Zahlen ... Vierecke, Trapeze, Quadrate ... Aber ich hab es tatsächlich vergessen wieder mal einzusetzen.
      Mir gefällt die Idee, A3 und dann Folienstifte ... Danke, Marion.

      Löschen
  3. Danke für die Idee, das Venndiagramm auch als kooperative Lernmethode einzusetzen. Ich benutze die Form des Venndiagramms auch oft bei der Buchstabeneinführung. Dabei lasse ich Bildkarten durch die Ersties entweder in den Grossbuchstaben (Buchstabe am Anfang) oder zum Kleinbuchstaben (Buchstabe in der Mitte oder am Schluss) legen. In die Schnittmenge, kommen dann eben die Bilder, die beide Varianten des Buchstaben haben (Bsp Indianer beim "I") - so entstehen gute Gespräche unter den Ersties und das Nenndiagramm ist als Form auch schon bekannt. LG

    AntwortenLöschen

Ich freue ich mich über ehrliche, kritische Kommentare und hoffe auf eine vielseitige "Kommentarkultur" in diesem Blog. Beleidigende, herabwürdigende oder unterstellende Kommentare veröffentliche ich NICHT.
Auf alle veröffentlichten Kommentare kann ich aus Zeitgründen nicht immer reagieren. Ich bemühe mich aber, Fragen schnellstmöglichst zu beantworten.
Arnie